“The Daily” – Murdoch stellt “iPad-Zeitung” vor

03.02.2011

Die Print-Branche bekommt zunehmend Probleme durch Angebote im Netz: Informationen und Nachrichten sind mittlerweile jederzeit überall kostenlos zu bekommen. Versuche mit sogenanntem „Paid Content“ scheiterten bei verschiedenen Verlagen.

Zeitung auf dem I-Pad - das ging schon immer, aber nur mit normalen Web-Inhalten. Jetzt kommt die Zeitungs-App “The Daily”. / © Lukas Barth (dapd)

stellvertretender Chefredakteur bei c´tJürgen Kuri.stellvertretender Chefredakteur bei c´t 

Der Medienunternehmer Rupert Murdoch hat nun, nach einigem Hin und Her, im New Yorker Guggenheim Museum seine Antwort auf gebührenpflichtige Verlagsangebote vorgesetellt – die iPad-Zeitung „The Daily“.

Momentan gibt es die Zeitung für 99 Cent pro Woche nur auf dem iPad in den USA zu kaufen, in Zukunft soll sie dann auf allen Tablets zur Verfügung stehen. Mehr als 100 Redakteure arbeiten an der Zeitung, die es in dieser Form nicht im normalen Internet geben wird.

Erleben wir hier eine Revolution im Medienmarkt? Verleger weltweit hoffen auf den Erfolg der Zeitungs-App und darauf, selbst mit ähnlichen Produkten punkten zu können.

Jürgen Kuri ist stellvertretender Chefredakteur des Computermagazins c´t. Mit ihm haben wir über „The Daily“ gesprochen.