Überraschung aus der Arbeitspsychologie: Befristet Angestellte sind zufriedener

18.06.2010

„Der Vertrag läuft in einem Jahr aus. Es bedarf keiner gesonderten Kündigung.“ - Doch sowas scheint kein Grund zur Traurigkeit zu sein.

„Der Vertrag läuft in einem Jahr aus. Es bedarf keiner gesonderten Kündigung.“ - Doch sowas scheint kein Grund zur Traurigkeit zu sein.

Arbeits- und Organisationspsychologe.Thomas RigottiArbeits- und Organisationspsychologe. 

Jede zehnte Stelle in Deutschland ist inzwischen befristet. Mehr als ein Drittel der jungen Akademiker (zwischen 20 und 30 Jahren) erhalten eine Stelle auf Zeit. Diese Zahlen sind in den letzten Jahren immer wieder gestiegen. Nach sechs Monaten, einem oder auch zwei Jahren ist wieder Schluss – das bleibt nicht ohne Folgen für das Arbeitsverhalten. Doch die Überraschung: ein Forschungsprojekt zeigt, dass befristet angestellte Mitarbeiter oft viel zufriedener sind.

Ob sich Unsicherheit auch produktiv auswirken kann, Menschen, die nur einen befristeten Arbeitsvertrag haben, sind oft zufriedener als solche, die unbefristet in einem Unternehmen arbeiten und ob unbefristete Jobs damit der Vergangenheit angehören, das erklärt uns Thomas Rigotti vom Lehrstuhl für Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Leipzig, der an dem Forschungsprojekt beteiligt war.