Unternehmerfamilie Reimann kauft US-Getränkekonzern

Trinken wir jetzt alle Dr Pepper?

30.01.2018

Die Unternehmerfamilie Reimann hat in nur wenigen Jahren die Liste der reichsten Deutschen erklommen. Dabei stand der Familienbetrieb in den 80er Jahren noch kurz vor dem Bankrott. Für satte neun Milliarden US-Dollar kauft die familieneigene Holding nun den US-Konzern Dr Pepper.

Reimann – die reichste Familie Deutschlands

Haben Sie schon mal von der Familie Reimann gehört? Nein, es geht nicht um die Familie des Hamburger TV-Auswanderers Konny Reimann. Die Rede ist von einer Mannheimer Unternehmerdynastie. Die nämlich ist laut manager magazin seit letztem Jahr die reichste Familie Deutschlands. Trotzdem kennt sie hierzulande kaum jemand.

Umso bekannter sind dafür die Marken, an denen die Familie Anteile hält. Über die Beteiligung am Konsumgüterkonzern Reckitt Benkiser gehören ihr Drogeriemarken wie Clearasil, Kukident, Sagrotan und Calgon. Auch die Parfümmarken des amerikanischen Kosmetik-Riesen Coty sind Teil des Portfolios.

Die Reimanns wurden nicht reich geboren und konnten deshalb auf ihrem Weg nach oben dafür sorgen, dass sie nicht überall auftauchen. – Rüdiger Kiani-Kreß, Redakteur der Wirtschaftswoche

Das Familienimperium expandiert

Zwar scheut die Familie die Öffentlichkeit, doch ihre Beteiligungsgesellschaft JAB Holding sorgt immer wieder durch spektakuläre Übernahmen für Schlagzeilen. So hat JAB Holding in den letzten Jahren beispielsweise im großen Stil in Kaffeeprodukte und US-Gastronomieketten investiert. Marken wie Jacobs, Senseo und Krispy Kreme Doughnuts gehören seither zum Familienimperium.

Der jüngste Coup ist der familieneigenen Holdinggesellschaft erst diese Woche gelungen. Für satte neun Milliarden Dollar haben die Reimanns den amerikanischen Getränkekonzern Dr Pepper übernommen. Der Plan: Zusammen mit anderen Beteiligungen der Familie soll ein neuer Global Player im internationalen Getränkemarkt geschaffen werden.

Doch wie wurde aus dem mittelständischen Chemiebetrieb der Familie Reimann innerhalb weniger Jahrezehnte ein internationales Milliarden-Unternehmen? Und trinken wir bald alle nur noch Dr Pepper Cola? Diese Fragen hat detektor.fm-Moderator Christian Eichler dem Journalisten Rüdiger Kiani-Kreß gestellt. Kiani-Kreß ist Redakteur der Wirtschaftswoche und bestens mit den Geschäften der Familie Reimann vertraut.

Rüdiger Kiani-Kreß, WirtschaftswocheÜber den Kauf von Dr Pepper versucht die Familie Reimann in den USA in den Dosen- und Getränkemarkt hineinzukommen.Rüdiger Kiani-Kreßist Redakteur der Wirtschaftswoche und arbeitet im Ressort "Unternehmen und Märkte". 

Redaktion: Jan Philipp Wilhelm