Neue Serviceleistung der Bahn: Verspätungen kommen künftig per Mail

20.02.2012

Verspätungen bei der Deutschen Bahn werden den Reisenden ab sofort per Mail angekündigt. Wie sinnvoll ist das Ganze?

Frühstens zwei Stunden vor Abfahrt informiert der neue E-Mail-Service über Verspätungen. / Foto: © Lukas Barth/dapd

ist Pressesprecher der Deutschen Bahn.Andreas Fuhrmannist Pressesprecher der Deutschen Bahn. 

Die meisten Bahnfahrer werden es kennen: Man rennt die Bahnhofs-Treppe hoch, erreicht schwer atmend und verschwitzt den Bahnsteig – und entnimmt der Anzeigentafel, dass der Zug Verspätung hat. Umsonst gerannt, und nun auch noch in der Kälte warten…

Mit einer neuen Service-E-Mail will die Bahn das künftig ändern. Bei Störungen oder Verspätungen schickt die Deutsche Bahn ab sofort E-Mails an ihre Reisenden – und zwar dann, wenn der Zug mehr als 10 Minuten Verspätung hat. Voraussetzung ist, dass Kunden ihr Ticket im Internet buchen, die E-Mail Funktion freischalten und mindestens einen Teil der Reise in einem ICE oder IC fahren. Auch wenn die Verspätung erst kurz vor Abfahrt entsteht, wird der Reisende noch informiert.

Wie das Ganze im Detail funktioniert, fragen wir Andreas Fuhrmann von der Deutschen Bahn.

Verspätungen per Mail? - Deutsche Bahn startet neue Serviceleistung