“Eine Korrektur ist notwendig” – Wird das Web 2.0 zur Internetblase 2.0?

11.03.2011

Der Wert von Unternehmen wie Facebook und Google wächst zu unvorstellbaren Summen an. Skeptiker sehen sich an die Internet-Blase der späten 90er erinnert. Droht ein erneutes Zerbersten einer Blase?

Blogger bei netzwertig.comMartin WeigertBlogger bei netzwertig.com 

Im Jahr 2000 ist die „dotcom-Blase“ zerplatzt. Die Folge: viele Anleger verloren ihr Kapital, IT-Unternehmen meldeten Insolvenz an. Dabei hat alles so schön angefangen… Auch kleine Firmen gingen an die Börse und konnten ihren Wert binnen kürzester Zeit rasant steigern.

Schön sieht es derzeit auch für Facebook aus. Facebook hat vor kurzem einen Wert von knapp 75 Milliarden US-Dollar auf dem Aktienmarkt erreicht. Kritiker beginnen, sich Sorgen zu machen. Was passiert, wenn andere Internet-Firmen ebenso hohe Kurse erzielen? Überhitzt sich die Internetwirtschaft – und wird sie schlussendlich erneut zusammenbrechen? Wir sprechen darüber mit einem, der glaubt, dass genau das eintreten könnte: Martin Weigert, u.a. Blogger bei netzwertig.com.