Wie sich klassische Medien im Internet positionieren – aus dem Nähkästchen von WELT Online

04.05.2011

Romanus Otte ist General Manager für die digitalen Angebote von Welt Online. Wir haben ihn gefragt, ob die Zeitung mit ihren Angeboten für Computer, Smartphone und iPad Geld verdienen kann.

Tablet-PCs wie das iPad werden in Zukunft stärker nachgefragt - hofft Romanus Otte. / © Lennart Preiss / ddp

Digitale Medien sind auf dem Vormarsch – das haben auch die großen Zeitungsverlage längst verstanden. Zeitungen erscheinen heute nicht mehr nur auf Papier, sondern auch im Internet, auf Smartphones und auf Tablet-PCs.

>General Manager< bei Welt Online im detektor.fm-Studio.Romanus Otte>General Manager< bei Welt Online im detektor.fm-Studio. 

Klar: Das Internet ist eine schnelllebige Welt: Trends kommen und gehen, die Hypes von heute sind schon die Netzleichen von morgen.

Da gilt es besonders für die Macher der klassischen Medien, nicht den Überblick zu verlieren. Eine wichtige Frage lautet: Rentiert sich das digitale Angebot auf Dauer?

Romanus Otte ist Vertreter dieser klassischen Medien, denn er arbeitet für „Welt Online„, den Internet-Ableger der Tageszeitung „Die Welt“ und er beschäftigt sich beruflich mit den neuen Trends im Netz.

Darüber haben wir mit ihm in unserem Studio gesprochen.