Play

Wird die mp3 als Dateiformat abgelöst?

mp3 – die Audiodatei, die fast jeder nutzt. Noch hat sie die Nase vorn, wenn es um Audiodateien geht. Inzwischen drängen aber Formate wie die wesentlich kleinere Opus-Datei auf den Markt. Wir fragen nach, ob Opus das Zeug hat, mp3 als Standardformat abzulösen.

Volker Zota

In den 90er Jahren wurde die mp3-Datei durch Portale wie Napster populär – seitdem hat sie sich gehalten. Als Standardformat für Audiodateien, ist mp3 von jedem Player spielbar, auf jedem Gerät vorinstalliert.

Und das, obwohl es mittlerweile Formate gibt, die wesentlich effizienter sind. Das heißt: Die Dateien sind zwar kleiner, haben aber trotzdem eine sehr gute Klangqualität.

Ein solches Format ist die Opus-Datei. Sie wurde von der Organisation Internet Engineering Task Force (IETF) am 11.09.2012 als Standardformat anerkannt.

Opus hat einen wichtigen Vorteil: Es ist ein Open-Source-Format. Denn während man beispielsweise für das Einbauen von mp3-Dateien Lizenzgebühren zahlen muss, darf Opus frei kopiert, verändert und weiterverbreitet werden.

Der zweite Vorteil: Opus kann sowohl Sprache als auch Musik komprimieren. Soll heißen, Opus ist als Audioformat einsetzbar, kann aber genauso gut auch zur Echtzeitübertragung genutzt werden – zum Beispiel bei einer Videokonferenz. Echtzeitanwendungen verlangten dafür bisher spezielle Formate mit geringer Bitrate. Denn je kleiner die Bitrate, desto besser funktioniert die Übertragung. Opus hingegen macht es möglich, zwischen solch einer niedrigen Bitrate und einer hohen Bitrate für gute Klangqualität frei zu skalieren.

Opus versucht den großen Spagat zwischen all dem hinzubekommen. – Volker Zota

Ob Opus es tatsächlich schaffen sollte, die mp3-Datei zu überholen, darüber haben wir mit Volker Zota gesprochen. Er ist Redakteur für die Computerzeitschrift c’t.

Opus als neues mp3 05:37

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen