Zahlen wir zu viel für unseren Strom?

28.08.2012

Die Strompreise für Verbraucher steigen, obwohl Strom an der Börse zum Teil billiger wird. Wer bestimmt die Preise für Strom und was können Verbraucher tun, wenn sie zu viel zahlen?

Der Stromzähler rasselt. Wer legt die Preise für den Strom fest? Foto: © Norbert Millauer/dapd.

als Energieökonomin berät und forscht sie u.a. zur Entwicklung von Energiepreisen. Foto: © Oliver EltingerClaudia Kemfertals Energieökonomin berät und forscht sie u.a. zur Entwicklung von Energiepreisen. Foto: © Oliver Eltinger 

Verbraucher bezahlen zu viel für ihren Strom. Das hat eine Analyse ergeben, die die Bundestagsfraktion der Grünen veranlasst hat. Das Gutachten über den Strommarkt zeigt, dass Privatpersonen grundsätzlich nicht davon profitieren, wenn der Börsenwert von Strom sinkt.

Umweltminister Peter Altmaier beschwichtigt: der Strom werde nicht zu teuer. Doch Prognosen der Energiekonzerne Vattenfall und RWE zufolge kommen steigende Strompreise auf uns zu.

Wer hat recht und wie setzt sich der Strompreis denn eigentlich zusammen? Diese Fragen diskutieren wir mit Claudia Kemfert. Sie leitet die Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin.