Zukunft des Journalismus: Spezialisten, Generalisten, Techniker – was verlangt das Netz?

05.07.2011

Ware kostet Geld. Diese einfache Regel wird von niemanden ernsthaft in Frage gestellt. Allerdings haben Journalisten und Verlage ein Problem: Denn für ihre Ware wird immer weniger Geld bezahlt. Zu groß ist die Vielfalt der kostenlosen Angebote im Netz.

Die Hoffnung vieler Zeitungsverlage: mobile Tablet-Computer. © Lennart Preiss / dapd.

Die etablierten Geschäftsmodelle der Medienhäuser wackeln. Gleichzeitig bietet das Netz unendliche neue Möglichkeiten – auch und vor allem für Medien. Im unübersichtlichen Netz sind professionelle Filter unbedingt notwendig. Journalisten können diese Filter sein.

Auf der Konferenz „Journalism reloaded“ in Leipzig werden die Folgen dieser Entwicklungen besprochen. Die zentrale Frage der lautet: was müssen Journalisten denn im Netz können?

Marcus Engert berichtet:

„Zukunft des Journalismus“ wird präsentiert von der Leipzig School of Media.

Leipzig School of Media. 63889Leipzig School of Media.