Anruf bei Frag-Mutti.de | Rotweinflecken

Der rote Partykiller: Was hilft gegen Rotweinflecken?

09.12.2015

Weder die vornehme Dinnerparty noch die WG-Sause kommt ohne ihn aus: den Rotweinfleck. Egal, ob auf der weißen Tischdecke oder dem Teppichboden, das Problem bleibt das gleiche: Wie bekommt man den fiesen Fleck wieder weg? Die Antwort darauf präsentiert Bernhard Finkbeiner von Frag-Mutti.de.

Der Rotweinfleck ist der Inbegriff des fiesen Flecks, hartnäckig und tiefrot. Ist das Glas Rotwein einmal umgekippt, ist der Ärger oft groß: so schnell lässt sich das Getränk nicht aus dem Teppich oder der Tischdecke reiben.

Hilft Salz wirklich?

Schnell wird zu einem Mittel gegriffen: Salz. Denn damit lassen sich die Flecken entfernen. Das zumindest ist die wohl am weitesten verbreitete Annahme. So ganz stimmt das allerdings nicht. Denn Salz entzieht zwar die Flüssigkeit, die roten Ränder bleiben aber trotzdem.

Besser ist es, dem Fleck mit anderen Mitteln den Kampf anzusagen. Mit Sprudelwasser, Glasreiniger oder einem Spritzer Essig kann der Fleck vorsichtig entfernt werden. Dabei sollte vor allem auf eines geachtet werden: der Fleck sollte stets ausgetupft und niemals gerieben werden.

Weißwein vs. Rotwein

Nun ist nicht jedes Mittel gleich zur Stelle. Auf einer Party wird der ärgste Feind des Rotweins allerdings nicht fehlen, der Weißwein. Auch ein Schluck des Konkurrenten kann Wunder wirken, um Teppich oder Tischdecke wieder sauber zu bekommen.

Wenn möglich sollte man den Weißwein trinken und nicht auf den Rotweinfleck schütten. Aber klar, wenn es das einzige in der WG ist, dann damit. – Bernhard Finkbeiner von Frag-Mutti.de

Einmal getrocknete Flecken lassen sich nicht immer entfernen. Doch auch hier gibt es einen Trick: Zitronensaft einwirken lassen und die restliche Flüssigkeit mit Salz aufsaugen.

Ein hartnäckiger Gesell

Doch warum sind die Rotweinflecken eigentlich so hartnäckig? Es sind die Gerb- und Farbstoffe in dem Getränk, die sich in den Textilien festsetzen. Deswegen ist auch schnelles Handeln gefragt: Je länger der Fleck im Teppich bleibt, desto schwerer ist der zu entfernen.

Was dem fiesen Rotweinfleck sonst noch Beine macht, darüber hat detektor.fm-Moderator Thibaud Schremser mit Bernhard Finkbeiner von Frag-Mutti.de gesprochen.

Bernhard FinkbeinerMan kann auch Weißwein oder Milch nehmen. Die Idee dahinter ist, dass immer eine säurehaltige Flüssigkeit verwendet wird.Bernhard FinkbeinerFlecken sind ein Klassiker bei Frag-Mutti.de. 

Redaktion: Johanna Sprenger