Anruf bei Frag-Mutti.de | Was tun gegen Wespen?

Schwarz-gelbe Plagegeister

29.07.2015

Pflaumenkuchen mit Sahne, frischer Schinken oder die gute alte Bratwurst. Was machen, wenn die erste Wespe den Weg zu unseren Lerckerbissen gefunden hat? Wer sich an ein paar einfache Regeln hält, wird mit den Insekten friedlich leben können. Wie man sich richtig verhält, erklärt Bernhard Finkbeiner von frag-mutti.de.

Schwarz-gelbe Attacke

Verstohlen fliegt eine Wespe heran und lässt sich dreist auf Arm oder Bein nieder. Allein eine falsche Bewegung und autsch,  die Wespe sticht zu.

Wenn ich sie sehe, krieg ich schon nen dicken Hals, klagt detektor.fm-Moderatorin Teresa Nehm.

Die Wespen sind im Anflug. Sie fürchtet sich nicht wegen einer Allergie, sondern vor allem vor dem Schmerz, wenn sie zustechen.

Zumindest sagt mir das noch meine kindliche Erinnerung, erinnert sich Teresa.

Gestern ist es dann aber doch zum ersten Mal nach zwanzig Jahren wieder soweit gewesen. Eine Wespe hat sie gestochen.  Der Schmerz ist aber dann doch nicht so schlimm gewesen. Trotzdem stören Wespen viele Menschen und können beispielsweise das Grillvergnügen schon ein wenig trüben.

Sommerzeit ist Wespenzeit

Im Hochsommer ist diese Situation alltäglich: Kaum steht der Obstkuchen auf dem Kaffeetisch, kaum liegt das Grillfleisch auf dem Teller, schon fallen die schwarz-gelb gestreiften Biester in Scharen darüber her. Sie bleiben stets unerwünschte Gäste, die nicht offiziell eingeladen worden sind. Sie stürzen sich aber gefräßig auf unsere Leckereien, probieren genüsslich und schwirren den anderen Anwesenden offenbar bedrohlich um den Kopf.

Wir sind keine Feinde

Menschen sind jedoch für Wespen kein Feindbild. Von sich aus stechen sie uns nicht. Wenn man aber nach Wespen schlägt, werden sie aggressiv und scheiden so genannte Alarm-Pheromone aus, die wiederum andere Wespen-Kollegen anlocken.

Wenn du eine Wespe tötest, kommen sieben zur Beerdigung, zitiert Teresa Nehm ihre Oma.

Die oberste Regel lautet deshalb: Ruhe bewahren und nicht nach den Wespen schlagen. Wenn dann sollte man eher versuchen, sie vorsichtig und mit ganz sanften Handbewegungen wegzuschieben.

Endgültig vertreiben lassen sich die Wespen im Sommer jedoch nicht. Wer im Freien frühstückt, Kuchen oder Abendbrot isst, muss stets damit rechnen, dass Wespen kommen und sich ungefragt bedienen. Gegen die normalen Abwehrmittel, die man gegen Mücken oder Zecken verwendet, reagieren Wespen so gut wie gar nicht. Die Düfte von Essen sind einfach zu appetitlich für die Hautflügler.

Was aber tun gegen lästige Wespen? Warum kommen Wespen immer beim Grillen und was kann man gegen Wespen und ihre Stiche tun? Fragen an Bernhard Finkenbeiner von Frag-Mutti.de.

Carol-Ann Photographywww.carol-annphotography.com/blogEs gibt zahlreiche Hausmittelchen. Beispielsweise lieber helle Kleidung tragen. Dunkle Kleidung kann Wespen aggressiv machen.Bernhard Finkenbeiner weiß, dass auch mit Nelken gespickte Zitronenscheiben gegen Wespen helfen. Denn sie mögen den Geruch nicht. Foto: privat  

Redaktion: Carsten Jänicke