Antritt | Klingeln bei Klötzer: Altes Fahrrad reparieren

"Luft aufpumpen gehört zum Alltagsgeschäft."

06.07.2018

Kleine Reparaturen am Fahrrad sind keine Zauberei. Oft lassen sich alte Räder schnell wieder fit machen. Jens Klötzer vom Tour-Magazin gibt Rat, wann man selbst schrauben oder zum Händler schieben sollte.

Altes Fahrrad reparieren

Bestes Wetter, lange Abende und große Lust, mit dem Besuch zum See zu fahren: So geht es uns und sicher auch einigen Hörerinnen und Hörern in diesen Tagen. Manchmal gibt es da aber ein Problem: Das alte Fahrrad, dass wir für besondere Einsätze im Keller stehen haben, zickt rum. Es klappert, quietscht, da vorn zischt was und hier unten wackelt’s. Doch wer will denn gleich aufgeben?

Selbst schrauben oder zum Händler?

Viele alte Räder lassen sich mit etwas Fachwissen und Geschick wieder aufmöbeln. Meist wird dafür auch nicht viel Werkzeug benötigt. Trotzdem wollen viele Fahrradneulinge wissen: Kann ich hier etwas kaputt machen? Wer sich eine Reparatur nicht zutraut, kann das Fahrrad natürlich immer noch zum Fachhändler in die Werkstatt bringen. Gerade im Hochsommer muss man dort unter Umständen jedoch mit Wartezeiten rechnen. Damit das Fahrrad schnell wieder fit ist und der Besuch auch mit zum Baggersee kann, haben wir mit unserem Technik-Auskenner Jens Klötzer vom TOUR-Magazin darüber gesprochen, wie man kleine Defekte am Fahrrad selbst beseitigt, worauf man beim Fahrrad reparieren achten und wann man einen Händler beauftragen sollte.

Foto: Gerolf Meyer.Man setzt sich dann auch mit seinem Rad auseinander und sieht, wie es funktioniert.Jens Klötzerüber die Vorzüge des Selbstschraubens. 

Der passende Podcast (u.a. Apple Podcast, Deezer, Google Podcasts und Spotify) mit der gesamten Ausgabe bietet den idealen Soundtrack für das Rad. Antritt ist auch bei Facebook.