Antritt | Klingeln bei Klötzer: Fahrrad-Knacken

"In den meisten Fällen ist es nichts Schlimmes."

01.02.2018

Fahrradfahren kann wunderschön sein. Aber auch nervtötend, wenn es knackt: Bei jeder Kurbelumdrehung oder bei bestimmten Bewegungen, laut oder leise ... was tun?

Den Traumpass vor Augen an einem wunderbaren Frühlingstag, zum ersten Mal im kurzen Trikot unterwegs und auch schon ganz ordentlich in Form – und dann das: Knack, Knack, Knack… Es könnte alles so schön sein, wenn da nicht dieses nervtötende Geräusch am Rad wäre! Das kann einen zur Weißglut treiben und die selbst die schönste Fahrt eintrüben. Dummerweise kann so ein nerviges Fahrrad-Knacken auch viele verschiedene Ursachen haben und kommt in ganz unterschiedlichen Formen ans sensible Ohr.

Das Geräusch kann auftreten, wenn man ordentlich reintritt oder sich nach hinten lehnt, wenn man den Lenker mal richtig fest angreift oder einfach nur beim gemütlichen Dahinrollen. Die nervtötende Geräuschkulisse macht sich auf viele Arten breit. Und wer sagt einem eigentlich, dass da gerade nicht wirklich etwas Wichtiges kaputt geht?

Fahrrad-Knacken – was man dagegen tun kann

Denn immerhin sind Fahrräder echte Leichtbaufahrzeuge, ein Rahmen- oder Komponentenbruch kann sehr schwerwiegende Auswirkungen haben. Wie Knackgeräusche entstehen, wie man sie lokalisiert und vor allem, wie sie abzustellen sind, darüber haben wir in dieser Folge mit Jens Klötzer, dem Technik-Auskenner vom TOUR-Magazin, gesprochen.

Foto: Gerolf Meyer.Wenn es nur beim Treten knackt, dann ist irgendwas im Antriebsstrang und das ist so ziemlich das Komplizierteste.Jens Klötzerschon von Berufs wegen dem Knacken auf der Spur. 


Der passende Podcast (u.a. Apple Podcast, Deezer und Spotify) mit der gesamten Ausgabe bietet den idealen Soundtrack für das Rad. Antritt ist auch bei Facebook.