Antritt | Klingeln bei Klötzer: Fahrtechnik im Alltag

Schneller, sicherer und stressfreier durch den Verkehr

05.04.2018

Bordsteinkante, Straßenbahnschiene, Autotür und dichter Stau: Wer im Alltag Fahrrad fährt, kommt mit guter Fahrtechnik sicherer ans Ziel. Jens Klötzer vom Tour-Magazin erklärt, wie es geht.

Antritt wird präsentiert von Schwalbe Fahrradreifen


Schwalbe-Logo

„Antritt“ wird präsentiert von Schwalbe Fahrradreifen.

Auf den deutschen Straßen wird es immer enger und trotzdem oder gerade deswegen ist das Fahrrad in der Stadt eines der schnellsten Verkehrsmittel. Schließlich ist es kleiner und wendiger als ein Auto, kann einem Stau einfach vorbeifahren und ist bestens geeignet für Schleichwege. Auf denen ist man in Wirklichkeit meist schneller unterwegs als auf den meist viel befahrenen Hauptrouten.

Gerade bei großer Verkehrsdichte zwischen PKW, Fußgängern, LKW und Straßenbahn ist es wichtig, dass man sein Fahrrad beherrscht und auf unvorhergesehene Situationen immer angemessen reagieren kann. Dabei ist das keine Selbstverständlichkeit. Denn brenzlige Situationen und die richtige Reaktion üben nur wenige mit ihrem Rad.

Fahrtechnik in der Stadt

Wie verhalte ich mich, wenn mal wieder eine Autotür plötzlich aufgeht, wenn Straßenbahngleise im spitzen Winkel den Weg kreuzen oder wenn nur der beherzte Sprung auf den nächsten Bordstein bleibt? Die entsprechenden Fahrmanöver haben mit Fahrtechnik zu tun und sind darum das Stichwort für unseren Technik-Auskenner Jens Klötzer vom TOUR-Magazin aus München. Mit ihm haben wir über sicheres, schnelles und elegantes Fahren in der Stadt gesprochen.

Foto: Gerolf Meyer.Manchmal sieht's auch einfach cool aus, wenn man sich geschmeidig durch so einen Hindernisparcours bewegen kann.Jens Klötzerkommt zügig und sicher durch den Stadtverkehr. 

Der Podcast zu Antritt versammelt monatlich alle aktuellen Interviews, Reportagen und Beiträge. Antritt ist auch bei Facebook.