Botox bei jungen Erwachsenen

Für immer jung

Mit Botox Falten wegspritzen lassen, die gar nicht existieren. In den Wartezimmern von Praxen für Plastische und Ästhetische Chirurgie sitzen immer häufiger junge Menschen.

Botox wird nicht alt

Botulinumtoxin, besser bekannt als Botox, ist ein begehrtes Gift, das aus der ästhetischen und plastischen Chirurgie nicht mehr wegzudenken ist. Seit 13 Jahren ist es in Deutschland zur Faltenbehandlung zugelassen. Botox verspricht: Straffe und glatte Haut in kurzer Zeit. Aber zu den Patienten gehören nicht nur Menschen, die ihre Falten loswerden wollen. Immer mehr junge Erwachsene unterziehen sich der Faltenunterspritzung mit Botox, auch wenn bei ihnen noch gar keine Falten existieren. Mit diesem frühzeitigen Eingriff sollen Falten erst gar nicht entstehen.

Wie ein Selfie

Dass die Patienten für Plastische und Ästhetische Chirurgie immer jünger werden, beobachtet auch die „Vereinigung der Deutschen Ästhetischen-Plastischen Chirurgien“. Dem diesjährigen Kongresspräsidenten des „VDÄPC“ Dominik von Lukowicz fällt immer häufiger auf, dass besonders junge Frauen in seine Praxis kommen. Dabei zeigt sich auch der Einfluss der Sozialen Netzwerke. Denn oft haben sie Bilder von ihren medialen Vorbildern als Vorlage dabei.

Man muss dann prüfen, ob eine Indikation besteht und das Ergebnis erstrebenswert ist. Es gibt ja diesen Wunsch nach irrsinnigen Überkorrekturen, die ich nicht mache. Dann muss ich die Patienten leider wegschicken. – Dominik von Lukowicz, Facharzt für Ästhetische und Plastische Chirurgie

Über die Gründe, warum sich junge Menschen Botox spritzen lassen, und welche Auswirkungen diese plastischen Behandlungen haben, hat detektor.fm- Moderatorin Lara-Lena Gödde mit dem Facharzt für Ästhetische und Plastische Chirurgie Dr. Dominik von Lukowicz gesprochen.

Botox_Lukowicz_PortraitWir behandeln nur Symptome, die die Menschen stören. Es darf nicht nur eingebildet sein, es muss ein richtiges Korrelat geben. Nur prophylaktisch würde ich mit Botulinum nicht behandeln.
Dr. Dominik von Lukowicz ist Facharzt für Ästhetische und Plastische Chirurgie 

Redaktion: Lena Jansen und Luisa Bebenroth