DIY | Wider dem Chaos auf dem Schreibtisch

"Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb"

05.02.2016

Auf fast jedem Schreibtisch sind sie zu finden: Papierberge. Wie Ordnung in das Chaos kommt und wie sie vor allem dauerhaft bleibt, erklären wir in unserer Do-It- Yourself-Serie "Geduld und Spucke".

Geduld und Spucke“ – Die DIY-Serie wird präsentiert von New Swedish Design – einzigartige Produkte und Zubehör für Ikea-Möbel.


Der Schreibtisch ist ein multifunktionales Möbelstück. Er kann als Altpapierlager, Klamottenablage oder buntes Stifteparadies genutzt werden. Was die Meisten von uns allerdings nicht an ihm tun: schreiben. Wie auch? Schließlich stapeln wir auf ihm Papier bis zur Decke. Das muss aber nicht sein.

Einmal alles runter vom Schreibtisch

Der erste Schritt ist bekanntlich der schwerste. So ist es auch beim Aufräumen. Zunächst muss der innere Schweinehund überwunden und dann alles, was auf dem Schreibtisch steht, weggeräumt werden. Das hat einen wichtigen Grund:

Ich muss erstmal das Gefühl haben: Jawohl, es wäre schön für mich, an einem aufgeräumten Arbeitsplatz zu sitzen. – Kerstin Weigelt, Ordnungscoach

Ist das Gefühl dann da, folgt Schritt Nummer Zwei: sortieren. Alles, was nicht jeden Tag beim Arbeiten gebraucht wird, kann weg. Hier gilt die Faustregel: Je seltener ich etwas brauche, desto weiter kann es vom Schreibtisch weg stehen.

Der Papierkorb: Freund und Helfer

Das wichtigste Hilfsmittel bei einer solchen Aufräumaktion ist der Papierkorb. Alles, was nicht wichtig ist oder nicht mehr gebraucht wird, sollte seinen Weg in die Rundablage finden. Schließlich sind vor allem die unzähligen Papierstapel der Grund für das Chaos auf dem Schreibtisch.

Es gibt da so ein ganz ganz tolles Zitat von Tucholsky: ‚Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb‘. – Kerstin Weigelt, Expertin im Entsorgen

Alles, was dann noch übrig bleibt, wird nach Themen wie Finanzen, Versicherungen oder Ideen sortiert und ordentlich abgeheftet.

Minimalismus ist Gold

Natürlich darf es auch auf dem Schreibtisch ein bisschen schön sein. Allerdings rät Kerstin Weigelt dazu, nicht zu viele Dinge auf die Arbeitsfläche zu stellen, da sie ablenken könnten. Besser ist ein Lieblingsstück, das motiviert, oder eine kleine Gedankenpause sein kann.

Wie die Papierstapel auf dem Schreibtisch verschwinden, hat detektor.fm-Redakteurin Marie-Kristin Landes Kerstin Weigelt von der „Bürofeuerwehr“ gefragt. Die Tipps der Ordnungsexpertin und viele andere hat sie detektor.fm-Moderatorin Constanze Müller im Gespräch verraten.

Redaktion: Marie-Kristin Landes


Die Serie „Geduld und Spucke“ gibts auch als Podcast.

new_swedish_design_pimp_deine_ikea_moebel_produkte