DIY | How to be a Stadtgärtner

Von Astern bis Zucchinis

25.03.2016

Tomaten, Erdbeeren und frische Kräuter vom Balkon? Wie selbst Stadtmenschen ohne grünen Daumen zum Stadtgärtner werden können, erklären wir in unserer Do-It-Yourself-Serie "Geduld und Spucke".

Geduld und Spucke“ – Die DIY-Serie wird präsentiert von New Swedish Design – einzigartige Produkte und Zubehör für Ikea-Möbel.


Blumen sind eine feine Sache – egal ob in der Wohnung, auf dem Balkon oder vor dem Fenster. Dort wachsen nicht nur Geranien oder Stiefmütterchen gut. Mit ein bisschen Erde, Wasser und Sonne kann selbst ein einfaches Fensterbrett zum Paradies für Stadtgärtner und ihre Ambitionen zum Bio-Bauern werden.

Startschuss für Stadtgärtner fällt im Frühling

Sobald nachts der Frost ausbleibt und die Sonnenstrahlen wärmer werden, ist es Zeit für die ersten Pflanzen auf dem Balkon. Wer allerdings eigenes Gemüse oder Kräuter ziehen will, sollte damit besser schon vor März oder April anfangen.

So müssen beispielsweise Paprika- oder Salat-Pflanzen die erste Zeit in einem Topf in der Küche verbringen. Wann welche Pflanze genau gesät wird, lässt sich leicht mithilfe eines Aussaatkalenders bestimmen.

Tomaten vor den Fenstern

Nicht jeder hat die Möglichkeit, auf der eigenen Dachterrasse oder dem Balkon seine Gärtner-Ambitionen ausleben zu können. Auf selbstgezüchtetes Gemüse oder Kräuter muss man trotzdem nicht verzichten. So lassen sich Tomaten nicht nur relativ einfach, sondern auch ziemlich dekorativ in einem sonnigen Bad oder der Küche ziehen.

Ein von Kim Indy (@indy_13_) gepostetes Foto am

Auch das Fensterbrett ist ein guter Ort, um ein paar Kräuter, Erdbeeren oder sogar Salat wachsen zu lassen. Wichtig ist nur, dass der Pflanzkasten gut befestigt ist, damit er nicht beim nächsten Sturm hinunterfällt.

Kein grüner Daumen? Egal!

Auch wenn sonst sogar der Kaktus eingeht: Es gibt so einige Gemüse- und Kräutersorten, die mit ein bisschen Aufmerksamkeit wirklich überall wachsen. Wie wäre es zum Beispiel mit ein paar Radieschen oder Schoten?

Ab wann auf dem Balkon die Gemüsesaison beginnt, hat detektor.fm-Redakteurin Marie-Kristin Landes den Stadtgärtner Richard Schiemenz gefragt. Zusammen mit seiner Familie betreibt er das Blog BIObalkon. Wie man auch ohne einen grünen Daumen und Garten Zucchinis und Tomaten ernten kann, hat sie detektor.fm-Moderator Christian Bollert erklärt.

Richard SchiemenzDas Prinzip der Mischkulturen kann man natürlich auch auf dem Balkon anwenden. Mögliche Nachbarn für zum Beispiel Radieschen wären Salat und Möhren.Richard Schiemenzgibt gemeinsam mit seiner Familie auf dem Blog "BIObalkon" Tipps für Stadtgärtner. 

Redaktion: Marie-Kristin Landes


Die Serie „Geduld und Spucke“ gibts auch als Podcast.

Clevere Ergänzungsprodukte für deine Ikea-Möbel