DIY | Steingrill selbst bauen

Stein auf Stein, der Grill wird bald fertig sein

26.08.2016

Ein Kugelgrill ist ja schön und gut. Doch wie wäre es mal mit etwas Robusterem? Wie mit den richtigen Steinen und ein wenig Zement ein Steingrill gebaut werden kann, erklären wir in unserer DIY-Serie "Geduld und Spucke".

Geduld und Spucke“ – Die DIY Serie. Große Freiheit in den eigenen vier Wänden.


Egal ob Bratwurst, Gemüseburger, marinierte Zucchini oder Steak – auf den Grill kommt was schmeckt und sich irgendwie mit einem leichten Holzkohle-Aroma verträgt. Worauf die ganzen Leckereien knusprig gegrillt werden, ist den meisten relativ egal. Zur Not tut es schließlich auch ein Einweggrill. Falsch!

Pro Steingrill: Weil das Auge mit isst

Wie heißt es so schön? Das Auge isst mit – das bezieht sich nicht nur auf schön angerichtetes Essen, sondern auch auf die Art wie es zubereitet wurde. Denn sind wir mal ehrlich: Grillen auf einem Steingrill macht einfach mehr her als auf dem Standard-Metallmodell aus dem Sonderangebot. Und einen Steingrill kann man sich sogar relativ einfach selbst bauen. Die Grundzutaten: Maurerkelle, Wasserwaage, Zement, Grillrost und Steine.

In der Regel sollte das Fundament 15 Zentimeter tief sein. – Marie Landes, Redakteurin bei detektor.fm

Bevor es allerdings ans Mauern geht, sollte ein genauer Plan her. Zwei essentielle Fragen dabei: Wo kommt der Grill genau hin und wie ist eigentlich der Untergrund vom Grillplatz beschaffen? Denn wer keine fest angelegte Terrasse besitzt oder den Steingrill ein wenig weiter hinten im Garten bauen will, der muss ein Fundament ausheben und mit Beton füllen. Die Faustregel: Je lockerer der Boden, desto tiefer muss gegraben werden.

Auf den Stein kommt es an

Nicht nur auf ein stabiles Fundament kommt es beim Grillbau an, sondern auch auf die richtigen Steine. Während sich für die Verkleidung fast alle Arten eignen, sollte für den Bereich in dem es heiß wird ausschließlich ein feuerfester und hitzebeständiger Stein verwendet werden.

Der Schamottstein ist hitzegeeignet, gerade in Brennräumen. Also dort wo die Holzkohle zum Beispiel ist. – Frank Schuster, Steinmetz

Welche Steine der Steinmetz Frank Schuster für einen Grill empfiehlt und warum genau, darüber hat detektor.fm-Redakteurin Marie-Kristin Landes mit dem Landesinnungsmeister Sachsen-Anhalts gesprochen. Seine Tipps für einen robusten Steingrill hat sie detektor.fm-Moderator Christian Eichler verraten.

portrait frank schusterSie können den Naturstein für die Verkleidung nehmen, aber direkt für den Brennraum ist er nicht geeignet. Aufgrund der doch sehr starken Hitzebelastung würde es zu Schäden kommen.Frank Schusterist Steinmetz in Magdeburg. 

Die Serie „Geduld und Spucke“ gibts auch als Podcast.