Droht ein Vulkanausbruch auf Island?

Gibt es eine neue Aschewolke über Europa?

27.08.2014

Lustige Namen, aber trotzdem extrem bedrohlich: Islands Vulkane Eyjafjallajökull, Grimsvötn - und jetzt Bárðarbunga? Der isländische Vulkan bebt seit Tagen...

Droht auf Island ein neuer Vulkanausbruch? Auf der Insel grummelt es wieder. Einer der größten Vulkane der Welt könnte kurz vor dem Ausbruch stehen. Starke Beben haben den isländischen Vulkan Bárðarbunga vergangene Woche erschüttert. Behörden riefen deshalb die zweithöchste Alarmstufe aus.

2010 war der Vulkan Eyjafjallajökull auf Island ausgebrochen. Die Aschewolke des Vulkans hatte sich schnell in Nord- und Mitteleuropa verteilt und den Flugverkehr auf der Nordhalbkugel massiv beeinflusst. Vor vier Jahren herrschte eine Großwetterlage vor, welche die Aschewolke der ersten, aber auch der zweiten Eruption über die Nordsee und nach Nordwesteuropa schickte. Die Asche-Wolke dehnte sich bis nach Russland aus und erreichte sogar den Alpenraum.

Magma breitet sich im Berg aus – droht ein neuer Vulkanausbruch?

Lava könnte nun Gletschereis schmelzen. Die Fluten könnten ganze Dörfer, Straßen und Brücken zerstören. Auch könnte erneut eine Aschewolke über Europa ziehen. Bringt der Bárðarbunga Europas Flugverkehr wieder zum erliegen? Hans-Ulrich Schmincke ist Vulkanologe und beobachtet seit Wochen das Geschehen auf Island. Er kann erklären, was gerade in Islands zweithöchstem Vulkan passiert.

Hans-Ulrich SchminckeVulkane sind eigentlich Zufälle, denn das meiste Magma, das in der Tiefe produziert wird und aufsteigt, bleibt irgendwo auf dem Weg stecken. Hans-Ulrich Schminckeeiner der berühmtesten Vulkanologen Deutschlands