Forschungsquartett | Lachen in der Beziehung

Was sich liebt, das neckt sich

29.11.2018

Warum man sich in jemanden verliebt, ist eine Wissenschaft für sich. Klar ist allerdings: Gemeinsam zu lachen spielt dabei eine wichtige Rolle. Wie und warum, das haben sich Wissenschaftler der Uni Halle angeschaut.

Gemeinsames Lachen verbindet. Schließlich sind soziale Beziehungen ohne Lachen kaum denkbar. Denn neben gemeinsamen Interessen ist auch das, was jeden einzelnen zum Schmunzeln bringt, ein wichtiger Aspekt in Freundschaften oder Beziehungen. Warum das so ist, haben sich Wissenschaftler der Martin-Luther Universität in Halle-Wittenberg gefragt.

Lachen als Zeichen der Anerkennung

Dabei geht es allerdings nicht etwa um die Frage, welchen Humor Paare haben. Stattdessen untersuchen die Wissenschaftler Persönlichkeitsmerkmale, wie: Lache ich gerne andere aus? Werde ich selber gerne ausgelacht oder habe ich Angst davor, ausgelacht zu werden? Denn das verrät den Forschern um Kay Brauer etwas ganz Entscheidendes über eine Person.

Eine Person, die so eine ganz hohe Ausprägung hat in dieser Freude, ausgelacht zu werden, hat im Laufe des Lebens gelernt: Lachen ist ein Zeichen der Anerkennung durch andere. – Kay Brauer, Institut für Psychologie, Uni Halle

Die Wissenschaftler haben in ihrer Forschung 154 heterosexuelle Paare befragt. Die haben wiederum online einen Fragenkatalog beantwortet. In dem ging es darum, ob die Partner gerne ausgelacht werden und ob sie gerne andere auslachen. Zusätzlich mussten sie Fragen zur Zufriedenheit in der Beziehung beantworten, wie sie die Zukunft der Beziehung einschätzen und angeben, wie ähnlich sich die Paare sind. Das Ergebnis: Gleich und gleich gesellt sich nicht nur gerne. Denn Paare, die gemeinsam lachen, sind in ihrer Beziehung gleichzeitig zufriedener.

Forschung noch am Anfang

Zwar steckt die Forschung aus Halle noch in den Kinderschuhen. Als nächstes will sich das Team um Kay Brauer mit der Frage beschäftigen, wie der Umgang mit Lachen die Persönlichkeit einer Person beeinflusst – und damit auch die Art und Weise, wie dieser Mensch sich in einer Beziehung verhält.

Kay_BrauerEs wäre interessant zu schauen, wie sich die Paare angleichen oder sogar verändern. Weil wir zum Beispiel noch nicht wissen: Werden die Partner über die Zeit ähnlich oder finden sie sich schon vorher ähnlich?Kay Brauerist Mitautor der Studie zum Umgang mit dem Lachen. 

Warum das gemeinsame Lachen Partnerschaften festigt, darüber hat detektor.fm-Moderator Lars-Hendrik Setz mit Redakteurin Lara-Lena Gödde gesprochen. Sie hat Kay Brauer, einen der Autoren der Studie, in Halle getroffen.

Das Forschungsquartett jede Woche hören? Dann abonnieren Sie den Podcast.


Forschungsquartett – Wissenschaft bei detektor.fm. Jede Woche blicken wir auf neue Entwicklungen und Ergebnisse in der deutschen Forschungslandschaft. Überall in Deutschland arbeiten Wissenschaftler daran, die Welt ein wenig besser zu machen. Wir schauen ihnen über die Schulter.

Das Forschungsquartett gibt es auch direkt bei Apple PodcastsDeezerGoogle Podcasts oder Spotify