Play
Die MS Wissenschaft geht auf Tour. Im Hintergrund das barocke Dresden.
Die MS Wissenschaft geht auf Tour. Im Hintergrund das barocke Dresden.

Forschungsquartett | MS Wissenschaft „Zukunftsstadt“

Die Zukunftsstadt als Mitmachstadt

Die MS Wissenschaft ist wieder auf Tour. Bis September fährt das Ausstellungsschiff durch Deutschland und zeigt, welche Angebote Forschung und Wissenschaft für unser Stadtleben bereithalten.

Die MS Wissenschaft heißt eigentlich MS Jenny. Als Frachtkahn transportiert sie im Winter auch mal Eisenerzgranulat. Aber seit fast zehn Jahren ist sie jeden Sommer im Auftrag des Bundeministeriums für Bildung und Forschung unterwegs und stellt das jeweils aktuelle Wissenschaftsjahr in einer Ausstellung vor. Dieses Jahr ist das Thema „Zukunftsstadt„. Dementsprechend zeigt die Ausstellung, welchen Beitrag Wissenschaft und Forschung leisten können, um die Städte auf aktuelle und kommende Herausforderungen vorzubereiten.

Entworfen hat die Ausstellung die Agentur beier+wellach. Aber die Exponate sind von Wissenschaftlern erarbeitet, oft auf der Grundlage aktueller Forschungsprojekte.  Dabei sind Wissenschaftler verschiedenster Fachrichtungen beteiligt. Von den Max-Planck-Instituten für Kunstgeschichte in Florenz und Rom bis zum Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt werden unterschiedliche Perspektiven auf die Stadt der Zukunft angeboten.

Alle Exponate sind interaktiv. Anders ließe sich einem derart komplexen und dynamischen Phänomen wie der Stadt auch kaum Rechnung tragen. Die vielfältigen Zusamenhänge zwischen den Faktoren der Stadt werden so erfahrbar gemacht. Die Ausstellung ist kostenlos wird empfohlen für Kinder ab 12 Jahren. Klar, es gibt eine Menge zu spielen. Aber auch große Kinder werden ihren Spaß haben. Und ihre Aha!-Momente.