Frag Mutti | Gläser öffnen leicht gemacht

Blödes Vakuum!

10.05.2017

Morgens am Frühstücksstisch: Der Kaffee dampft, das Croissant liegt auf dem Teller. Nur das Marmeladenglas von Oma, das will partout nicht aufgehen und zerstört die sonntägliche Frühstücksidylle. Bevor man jetzt den Deckel zersticht und damit Oma wütend macht, fragen wir lieber erst mal Bernhard Finkbeiner von frag-mutti.de.

Keine Macht der Verwesung

Das Vakuum in Gläsern mit Schraubverschluss kann manchmal ganz schön nerven. Tatsächlich erfüllt es aber einen Zweck. Denn schon seit gut 120 Jahren werden so Konserven mit einem ganz einfachen Trick haltbar gemacht.

Johann Carl Weck hat 1895 sein Schraubglas mit Dichtungsgummi patentieren lassen und hatte damit eine richtig gute Idee. Denn durch die Abwesenheit von Luftsauerstoff werden Stoffwechsel- und Oxidationsprozesse aufgehalten. So haben die meisten Keime keine Chance, sich zu vermehren, und der Inhalt verdirbt deutlich langsamer. Auch das vorherige Erhitzen trägt dazu bei: Es tötet Keime zuverlässig ab.

Omi knows best

Auch wenn der Gummiring sich mittlerweile nicht mehr am Marmeladenglas findet, steht Herr Weck trotzdem noch im Duden. Und deshalb wird der Vorgang des Einkochens und Vakuumverschließens nach wie vor, auch ohne Original-Weck-Glas, als „einwecken“ bezeichnet.

Wer also mal wieder auf ein Marmeladenglas einhämmert oder -sticht, sollte sich daran erinnern, dass Einwecken eigentlich eine tolle Sache ist.

Gläser öffnen leicht gemacht

Ärgern sollte man sich sowieso nicht. Denn es gibt genügend Tricks und Kniffe, Marmeladen-, Gurken- oder Pfirsichgläser ganz einfach zu öffnen. Manchmal sind die Gläser übrigens nur so schwer zu öffnen, weil die eigenen Hände feucht sind. Dann hilft oft schon ein Küchenhandtuch, das man einfach zwischen Hand und Verschluss legt.

Das Gleiche funktioniert auch mit Klarsichtfolie. Wer richtig starkes Klebeband zu Hause hat, kann auch dieses benutzen, indem er es über den Deckel klebt und dann daran zieht.

Auch mit heißem Wasser hat man eine Chance. Denn wenn man es über den Deckel laufen lässt oder die Deckelseite in ein heißes Wasserbad taucht, dehnt sich die verbliebene Luft im Glas aus.

Wie man die spröden Gläser von Omi ohne Handkrampf öffnet, weiß Bernhard Finkbeiner von frag-mutti.de. Seine besten Tricks und Kniffe hat er detektor.fm-Moderator Christian Eichler im Interview verraten.

Bernhard FinkbeinerWas ganz gut hilft: wenn man rundherum auf den Deckel klopft.Bernhard Finkbeinerkennt sich mit Haushaltstipps bestens aus. 

Redaktion: Bernadette Huber