Frag Mutti | Winter-Klamotten einmotten

Wie man Kleidung richtig "übersommert"

01.03.2017

Die dicken Winterklamotten werden erst in der nächsten Saison wieder gebraucht – doch wie lagert man sie richtig? Und wie bekommt man zerknitterte Klamotten danach wieder glatt, wenn man kein Bügeleisen zur Hand hat? Bernhard Finkbeiner von Frag-Mutti.de weiß Antwort:

Klamotten ohne Motten

Die ersten warmen Tage verkünden den Beginn des Frühlings also weg mit den dicken Klamotten. Es wird Zeit für leichtere Bekleidung. Doch wohin mit den dicken Mänteln und Winterklamotten? Ist im Kleiderschrank zu wenig Platz, müssen sie eingelagert werden. Selten herrschen am Lagerplatz jedoch optimale Bedingungen. Der Keller ist zu feucht – der Speicher zu warm. Es drohen Schimmel, Ungeziefer und muffiger Geruch.

Die Klamotten sollten auf jeden Fall frisch gewaschen und, was das Wichtigste ist: trocken sein. Zur Vorbeugung gegen Motten kann man auch noch Mottenpapier mit reinlegen. – Bernhard Finkbeiner, Frag-Mutti.de

Glätten ohne Eisen

Wer kurz vor dem herannahenden Winter seine Kleidung wieder aus den Kisten kramt oder die platzsparenden Vakuum-Beutel öffnet, findet seine Sachen oft zerknittert vor. Ist gerade kein Bügeleisen zur Hand, gibt es trotzdem einige Methoden, sie wieder glatt zu bekommen.

Eine Möglichkeit wäre, die Klamotten über Nacht rauszuhängen. Vom Tau und vom Eigengewicht gehen die Falten dann in der Regel raus. – Bernhard Finkbeiner

Wie man Winterklamotten richtig „übersommert“ und sie nach dem Lagern wieder glatt bekommt, erklärt Bernhard Finkbeiner von Frag-Mutti.de genauer im Gespräch mit detektor.fm-Moderatorin Juliane Neubauer.

Bernhard FinkbeinerWenn es im Keller feucht ist, sollte man eine Kiste nehmen, die aus Plastik und möglichst luftdicht ist. Aber auf dem Dachboden, wo es warm und trocken ist, kann man auch Kartonkisten verwenden.Bernhard Finkbeinerweiß, wie man Klamotten richtig einlagert.