Frag Mutti | Spielzeug reinigen: Was darf in die Spülmaschine?

Die Bakterienschleudern im Kinderzimmer

22.02.2017

Wenn Kinder aus dem Sandkasten kommen, sind meist nicht nur sie, sondern auch das Spielzeug verschmutzt. Das Kind wird schnell mit Wasser und Seife wieder sauber. Doch was mache ich mit dem dreckigen Kinderspielzeug?

Lego, Barbie und Co

Machen wir uns nichts vor: Kinder sorgen für viel Freude, aber auch für sehr viel Dreck. Das kann manchmal schon ganz schön stressig werden, Kind und Wohnung sauber zu halten. Und die Waschmaschine läuft eigentlich auch rund um die Uhr. Was aber oft hinten runterfällt, ist das Reinigen von Kinderspielzeug.

Der alltägliche Begleiter der Kleinen muss viel über sich ergehen lassen: von Staub über verschwitzte Kinderhände bis hin zur Rotzfahne bekommt das Spielzeug alles mit ab. Wie das fachgerecht zu reinigen ist, weiß nicht jeder – dabei kann es so einfach sein. Die Helfer stehen nämlich in fast jedem Haushalt.

Die Legosteine und Bauklötzchen einfach mal mit in den Geschirrspüler stecken oder in einem Kleidersack eine Runde durch die Waschmaschine drehen lassen. Holz oder die geliebte Barbie müssen allerdings per Hand mit warmem Wasser und Seife gewaschen werden.

Schmutzige Quietscheentchen

Problematisch wird es mit Wasserspielzeug. Wasserspritzpistolen und kleine Plastetierchen behalten nach dem Spielen meist noch ein wenig Wasser zurück. Das kann mit der Zeit anfangen, schwarz zu werden und zu stinken.

Reinigen können Eltern das, indem sie Waschsoda in warmem Wasser auflösen und aufkochen. Nachdem es etwas abgekühlt ist, kann man die Spielzeuge darin einfach einlegen. Nach dem Ausspülen sind sie wieder sauber. Wenn nicht, muss das ganze noch einmal wiederholt werden. Um die Quietscheente auch noch in neuem Glanz erstrahlen zu lassen, sollte man es danach noch einmal in Essig einlegen. Das desinfiziert auch.

Kinder-Spielzeug reinigen?

Kinderspielzeug sollten je nach Verschmutzungsgrad öfter gereinigt werden. Speziell kleine Kinder nehmen Spielzeug gerne in den Mund. Das stärkt zwar auch das Immunsystem. Wenn das Spielzeug aber oft draußen verwendet wird, es mit Speisen und Flüssigkeiten Kontakt hatte oder das Kind ohnehin schon krank ist, kommt man um eine Reinigung nicht herum.

Wie oft Eltern Kinderspielzeug reinigen sollten, weiß Bernhard Finkbeiner von Frag-Mutti.de. Im Gespräch mit detektor.fm-Moderatorin Marie Landes erklärt er auch, wie man Verschmutzungen von Wasserspielzeug verhindern kann.

Bernhard FinkbeinerKinder nehmen sowieso sehr viel in den Mund, dass heißt, das Immunsystem ist in der Regel auch sehr robust. Bernhard Finkbeinerfindet eine zu keimfreie Umgebung für Kinder zu ungesund.  

Redaktion: Conny Poltersdorf