Frag Mutti | Einfrieren – aber richtig

Den Sommer haltbar machen

14.09.2016

Der Sommer liegt in den finalen Zügen – schnell noch das Sommergemüse einfrieren. Doch was lässt sich eigentlich alles im Tiefkühler aufbewahren? "Frag Mutti" hat die Antwort.

Lebensmittel wie Fleisch, Obst und Gemüse sind selbst bei fachgerechter Lagerung im Kühlschrank schnell verderblich. Mit jedem Tag verlieren sie an Qualität, und Bakterien können sich ungehindert verbreiten. Ein Mittel dagegen kann das Einfrieren sein. Während bei den handelsüblichen Tiefkühlgerichten Hinweise zur richtigen Lagerung in der Kühltruhe weiterhelfen, ist es ratsam, sich bei frischem Gemüse und Fleisch vorab zu informieren.

Vor dem Einfrieren

Obst und Gemüse mit einem besonders hohen Wasseranteil lassen sich weniger gut einfrieren, da sie beim Auftauen schnell matschig werden. Dazu gehören zum Beispiel die Zucchini. Daher ist es sinnvoll, das Gemüse oder Obst vorher schon zuzubereiten.

Egal was in den Tiefkühler kommt: je frischer, desto besser. Bevor es allerdings in den Froster geht, sollte man das Nahrungsmittel putzen, trocknen und in Stücke schneiden. In manchen Fällen lohnt sich auch das Blanchieren vor dem Einfrieren. Dadurch lässt sich verhindern, dass Farbe, Festigkeit und Geschmack sich verändern. Außerdem bleiben so die Vitamine erhalten.

Doch auch Obstkuchen oder Nudeln, Reis und Kartoffeln schmecken am Besten frisch gekocht. Einfrieren lohnt sich da nicht. Das sollte man bei selbstgekochten Gerichten immer beachten. Fisch und Fleisch hingegen sind ideal, um sie in der wohligen Kälte zu lagern. Hier gilt: je weniger Fett, desto besser. Das liegt daran, dass fettige Lebensmittel schneller ranzig und somit ungenießbar werden. Ihr Verzehr kann im schlimmsten Fall sogar schädlich sein.

Die Verpackung

Vor allem die guten alten Plastikschälchen haben sich bewährt allerdings sollte man vorher klären, ob diese tiefkühlgeeignet sind. Gut macht sich auch eine Verpackung, die möglichst wenig Luft an das Lebensmittel lässt. Gefriertüten zum Beispiel schützen vor Vitaminverlust und Gefrierbrand. Allerdings darf das Gefäß auch nicht zu sehr gefüllt sein, da es sonst im gefrorenen Zustand platzen könnte.

Haltbarkeit

Die Temperatur in der Tiefkühltruhe sollte immer um die -18 Grad Celsius betragen. Dadurch halten sich die meisten Lebensmittel mehrere Monate bis zu einem Jahr. Dennoch ist es nicht ratsam, die Lebensmittel allzu lange gefroren zu lassen. Ein bis drei Monate sind gute Richtwerte. Sonst leidet die Qualität unter der zu langen Kälteperiode.

Über Tipps und Tricks beim Einfrieren hat detektor.fm-Moderator Gregor Schenk mit Bernhard Finkbeiner von frag-mutti.de gesprochen.

Bernhard FinkbeinerWenn man sich schon die Mühe macht und was Größeres kocht, dann macht man gleich mehr und hat noch etwas zum Einfrieren. Dann kann man sich gemütlich, nach ein paar Wochen, noch eine Portion Lasagne oder so etwas aus der Tiefkühltruhe holen. Bernhard Finkbeinerfriert gerne bereits gekochte Gerichte ein.  

Redaktion: Carina Fron