Frag Mutti | Wie Zähneputzen richtig geht

Fegen, kreisen oder ruckeln?

31.08.2016

Welche Zahnbürste putzt wirklich gründlich? Sollte man Zahnseide benutzen und wie oft gurgelt man am besten mit Mundwasser? Richtiges Zähneputzen kann ganz schön kompliziert sein. Bernhard Finkbeiner von frag-mutti.de erklärt, worauf man achten sollte.

Richtiges Zähneputzen

Der Mensch und sein Zahn, das ist eine besondere Beziehung. Täglich schwingen überall auf der Welt Millionen von Menschen morgens und abends für ein paar Minuten die Zahnbürste und bekämpfen Verfärbungen und Karies. Von Kindesbeinen auf wird man an das Ritual gewöhnt und durch Bücher, Lehrer und Eltern auf die Herausforderung des Zähneputzens vorbereitet.

Empfehlungen zum richtigen Zähneputzen gibt es wie Sand am Meer. Fest steht, dass mindestens zweimal täglich zur Zahnbürste gegriffen werden sollte. Fast fünf Minuten dauert es, die Zähne vom meisten Belag zu befreien. Ganz wichtig ist vor allem die richtige Technik.

Nicht kreiseln, sondern fegen

Was in der Kindheit gelehrt wird, nämlich mit kreisenden Bewegungen die Zähne zu putzen, ist im Erwachsenalter nicht mehr optimal. Stattdessen sollen schon Jugendliche zur so genannten Fege- oder Bass-Technik übergehen.

Bei beiden wird die Zahnbürste am Übergang zwischen Zahnfleisch und Zahn schräg angesetzt. Bei der Fegetechnik wird nun der Belag mit einer Wischbewegung weggefegt, während bei der Bass-Technik kleine Kreis- und Ruckbewegungen zum Einsatz kommen.

Das ist eine super Technik. Seitdem sind meine Zähne wesentlich sauberer. – Bernhard Finkbeiner von frag-mutti.de

Durchgeführt wird das am besten mit einer Zahnbürste vom mittleren bis weichen Härtegrad, da ansonsten das Zahnfleisch beschädigt werden kann. Bei der Zahnpasta sollte noch beachtet werden, dass aufhellende Paste häufig einen höheren Anteil an Schleifkörpern besitzt, welche die Zähne mit der Zeit abschmirgeln können.

Keine Angst vor Blut

Richtig abgeschlossen wird das Zähneputzen mit dem Einsatz von Zahnseide für die engen Zahnzwischenräume. Bei der erstmaligen Verwendung von Zahnseide kann das Zahnfleisch anfangen, zu bluten. Das ist jedoch eine ganz normale Reaktion. Verantwortlich dafür sind bakterielle Zahnbeläge in der Nähe des Zahnfleisches. Nach mehrmaligem Einsatz der Zahnseide stoppen die Blutungen in der Regel.

Der Nutzen des Zahnseide ist allerdings umstritten. Seit August hat die US-Regierung deswegen die Empfehlung für Zahnseide aus ihren Gesundheitsrichtlinien gestrichen.

Was genau beim Zähneputzen beachtet werden sollte und welche Tipps die Zahnpflege verbessern, darüber hat detektor.fm-Moderator Christian Eichler mit Bernhard Finkbeiner von frag-mutti.de gesprochen.

Bernhard FinkbeinerWer gut mit einer normalen Zahnbürste zurechtkommt, kann sich das Geld für eine elektrische Zahnbürste sparen. Bernhard Finkbeinerkennt die besten Tipps für gründliches Zähneputzen.