Frag Mutti | Was hilft gegen Mückenstiche?

Was tun, wenn's juckt?

08.06.2016

Die Mückenplage kommt! Vertraut man den Experten, so werden uns die surrenden Biester in diesem Sommer gehörig auf die Nerven gehen. Wie schützt man sich vor Stichen? Und was, wenn eine Mücke doch einen Treffer landet? Bernhard Finkbeiner von frag-mutti.de mit Ratschlägen.

Na, einen guten Abend gehabt?

Wer offensichtlich übermüdet zur Arbeit oder in die Vorlesung kommt, der darf sich gerne mal einen Spruch anhören. Doch nicht immer ist der Grund für Augenringe eine durchzechte Nacht. Oft sind es auch jene surrenden Besucher, die einem den Schlaf rauben: Mücken. Sie können im Sommer ganz schön nerven und für zahlreiche Mückenstiche sorgen.

Man kann natürlich ein paar Dinge tun, um die Chance zu verringern, dass man gestochen wird. – Bernhard Finkbeiner, frag-mutti.de

Paradies für Mücken

Anders als viele Menschen sind Mücken im Sommer keine Freunde von trockener Hitze. Bei feucht-schwülem Wetter und häufigem Regen geht es ihnen am besten. Denn Mückenweibchen benötigen Wasserflächen, um ihre Eier abzulegen: Pfützen, Tümpel und Wasserlachen bieten perfekte Bedingungen. Und daran mangelt es in weiten Teilen Deutschlands nicht, besonders nicht nach den heftigen Regenfällen der letzten Zeit. Unter diesen Umständen dauert es vom Ei zum ausgewachsenen Insekt nur wenige Tage.

Des einen Freud, des anderen Leid

Über die vielen Mücken dürfte sich das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung in Müncheberg freuen. Die Forscherinnen und Forscher an diesem Institut suchen nach Mückenjägern, die ihnen Mücken zuschicken in Streichholzschachteln oder Filmdosen. Eine Karte zeigt, aus welchen Orten sie bisher Mücken erhalten haben.

Außerhalb von Müncheberg hält sich die Freude über Mücken jedoch eher in Grenzen. Denn vor allem der Umstand, dass Mücken stechen, ist für viele lästig. Den meisten macht nur der Juckreiz zu schaffen, manche reagieren aufgrund von Allergien aber auf Mückenstiche besonders heftig: Die Folgen sind Schwellungen und Schmerzen.

Mückenstiche: Salbe oder lieber Zwiebeln?

Bei Insektenstichen schwören viele auf die Zwiebel. Sie kühlt und befeuchtet die betroffene Hautstelle. Und auch Essig soll gegen den Juckreiz gute Dienste leisten.

Doch was kann ich tun, damit ich erst gar nicht von einer Mücke gestochen werde? Welche Hausmittel gegen fiese Mückenstiche gibt es außer Essig und Zwiebeln? Diese Fragen beantwortet Bernhard Finkbeiner von frag-mutti.de im Gespräch mit detektor.fm-Moderatorin Jennifer Stange.

Bernhard FinkbeinerManche Menschen werden tatsächlich öfter gestochen, manche so gut wie gar nicht.Bernhard Finkbeinervon frag-mutti.de erklärt, worauf es bei der Mückenabwehr ankommt. 

Redaktion: Simeon Schüz