Green Radio | 15 Jahre Rückkehr der Wölfe nach Deutschland

Getrübte Feierlaune im Wald

24.09.2015

150 Jahre lang galt der Wolf als ausgerottet: Seit 15 Jahren gibt es nun wieder Wölfe in Deutschland. Selbständig hat der Wolf sich seine neue alte Heimat erschlossen. Das ist für Naturschützer Grund zur Freude - nicht wenige aber sind besorgt.

+++Green Radio: Umwelt und Nachhaltigkeit – eine Kooperation mit dem Umweltbundesamt.+++


Wölfe leben im Nordosten Deutschlands

In Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt

In Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt

Rund 35 Wolfsrudel gibt es derzeit in Deutschland.  Im Schnitt leben fünf bis zehn Tiere in einem Rudel.

Die Wölfe leben überwiegend im Nordosten Deutschlands, das heißt in Sachsen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Kürzlich hat sich auch eine Wölfin in Thüringen niedergelassen.

Zahl der Wölfe soll weiter wachsen

Es gilt als wahrscheinlich, dass die Zahl der Wölfe weiter wachsen wird. Denn es gibt in Deutschland noch genug Gegenden für die Tiere, um sich ein eigenes Territorium aufzubauen. Einen geeigneten Lebensraum für Wölfe machen Landstriche aus, in denen ausreichend Beutetiere wie Hirsche, Rehe und Wildschweine leben und in denen es Rückzugsräume gibt. Dort können die Wölfe – sicher vor dem Menschen – ihre Welpen aufziehen.

Foto: Biöder. Kontaktbüro Wolfsregion LausitzNoch ist es in Deutschland eine kleine Population von Wölfen, die schnell durch eine Krankheit beeinträchtigt werden kann. Vanessa Ludwig vom Kontaktbüro "Wolfsregion Lausitz". Foto: Binöder 

Die Anwesenheit der Wölfe freut Vanessa Ludwig vom Kontaktbüro „Wolfsregion Lausitz“ – aus Naturschutzsicht. Die Sorgen vieler Menschen aber stehen ebensfalls im Raum. Insbesondere zwei Gruppen stehen dem Wolf skeptisch gegenüber: Die Schäfer und die Jäger.

Während die Schäfer wirtschaftlich durch den Wolf getroffen würden, sei es bei den Jägern eher ein Ego-Problem, meint Eckhard Fuhr, Journalist und Autor des Buches „Die Rückkehr der Wölfe“. Der Wolf mache die Jagd nämlich ein Stück mühseliger.

Journalist Welt WölfeDer Konflikt zwischen Wölfen und Schäfern ist für mich ein ernster, wohingegen der mit den Jägern auf einem falschen Selbstbild fußt. Eckhard Fuhrist Autor des Buches "Die Rückkehr der Wölfe" und selbst Jäger. Foto: privat 

Mit den Vorbehalten dem Tier gegenüber will die Internationale Wolfskonferenz des Naturschutzbundes Deutschland aufräumen. Denn eine Gefahr für den Menschen sei der Wolf prinzipiell nicht, sagt unter anderem Ulrich Wotschikowsky. Der Förster und Wolfsfachmann betreibt das Blog „Wolf Site“. Die Erfahrungen in anderen Ländern zeigten, dass es so gut wie keine Übergriffe gebe.

Förster und WolfsexperteEs wird in absehbarer Zeit mehr Wölfe in Deutschland geben, weil sie entsprechenden Lebensraum finden. Ulrich Wotschikowskyist Förster und Wolfsfachmann. Er schreibt unter "Wolf Site". Foto: Christian Kolb 

Für die Serie „Green Radio“ hat detektor.fm-Reporterin Insa van den Berg mit Wolfskennern gesprochen und auch herausgefunden, was man tun sollte, wenn man einem solchen Tier in freier Wildbahn begegnet.


Green Radio gibt es jeden Donnerstag und auch als Podcast.