Green Radio | Ökologische Toiletten

"Goldeimer": Die nachhaltige Kompost-Toilette für Festivals

11.09.2014

Das Schlimmste an Festivals ist der Gang zur Toilette. Die Gründer von "Goldeimer" wollen dem Geschäft den Schrecken nehmen – mit sauberen und ökologisch wertvollen Kompost-Toiletten.

+++Green Radio: Umwelt und Nachhaltigkeit – eine Kooperation mit dem Umweltbundesamt.+++


Eine Toilette mit Wasserspülung ist eine saubere Sache. Und sie ist ein ganz schöner Luxus, das weiß jeder, der schon mal auf einem Dixi-Klo gewesen ist. Damit muss man zum Beispiel auf Festivals Vorlieb nehmen, denn dort gibt es keine Abwasserleitungen. Seit dieser Saison findet man auf manchen Festivals aber auch schon eine angenehmere Toilettenvariante: Nämlich die Kompost-Toilette namens „Goldeimer„.

Toiletten zum Wohlfühlen

In Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt

In Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt

Goldeimer ist ein Unternehmen, das ein paar Studenten aus Kiel gegründet haben. Ihre Kompost-Toiletten bauen sie selbst.

Damit wollen sie den Toilettengang auf Festivals nicht nur angenehmer machen, sondern auch nachhaltiger. Denn Chemie ist dafür nicht nötig, und aus den Hinterlassenschaften der Festivalbesucher soll Humus werden.

Goldeimer-Gründer Markus Bier erklärt das Prinzip der Toiletten und den sozialen Hintergedanken seines Unternehmens.

Goldeimer: Die nachhaltige Kompost-Toilette für Festivals


Green Radio gibt es jeden Donnerstag.

Green Radio als Podcast? Dann hier abonnieren.