Green Radio | Zahl der Tiger wächst

Geschütztes Kleinod für bedrohte Großwildkatzen

12.03.2015

Weil sie gnadenlos gejagt worden sind und ihren natürlichen Lebensraum verloren hatten, ist die Zahl der freilebenden Tiger auf ein Minimum geschrumpft. Jetzt gibt es erste Hoffnungsschimmer, dass sich der Bestand der Großkatzen wieder erholt.

+++Green Radio: Umwelt und Nachhaltigkeit – eine Kooperation mit dem Umweltbundesamt.+++


Auf der Roten Liste

In Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt

In Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt

Die Zahl der freilebenden Tiger wächst. Eine gute Nachricht, denn das Tier steht auf der Roten Liste, die anzeigt, wie schlecht es um die Tier- und Pflanzenwelt steht. Demnach sind neben dem Tiger rund 22.000 von 76.000 Arten in ihrem Bestand akut bedroht. Die Zerstörung des natürlichen Lebensraums und der Klimawandel setzen den Arten immer stärker zu.

Auch der Tiger ist jahrzehntelang unkontrolliert gejagt und aus seinem Lebensraum verdrängt worden. Weltweit leben nur noch etwa 3200 Tiger in freier Wildbahn. Vor 100 Jahren waren es gut 100.000 Tiere, die fast ganz Asien bevölkerten. Bereits seit Ende der 1960er Jahre gibt es spezielle Schutzprojekte, um die letzten Lebensräume der Tiger zu erhalten und die Wilderei einzudämmen.

  • Sibirischer Tiger. Foto: Tom Bayly.
  • Südchinesischer Tiger. Foto: J. Patrick Fischer.
  • Sumatra-Tiger. Foto: Captain Herbert, Wikimedia.
  • Indochinesischer Tiger. Foto: Kabir Bakie, Wikimedia.
  • Malysischer Tiger. Foto: B_cool, Flickr. (CC BY 2.0)
  • Bengaltiger. Foto: N. A. Naseer (CC BY-SA 2.5)

Schutzprogramme erfolgreich

Nun kehrt der Tiger dank dieser speziellen Schutzprogramme langsam zurück. So ist zum Beispiel im Nordosten Chinas eine Tigerin mit ihren Jungen von einer Kamerafalle des World Wide Fund For Nature (WWF) festgehalten worden. In China galt das Tier als ausgestorben.

Und ebenso wächst die Population in Indien. Im Valmiki-Reservat am Fuß des Himalayas hat sich die Zahl der Tiger in acht Jahren fast verdreifacht. 28 der seltenen Großkatzen leben heute in dem 900 Quadratmeter großen Gebiet.

Ob damit dem internationalen Ziel, die Zahl der wildlebenden Tiger bis 2022 zu verdoppeln, näher gekommen wird, hat detektor.fm-Moderator Alexander Hertel Dr. Barbara Maas gefragt. Sie ist die Leiterin der Abteilung „Internationaler Artenschutz“ bei der NABU International – Naturschutzstiftung.

barbara.maas - NABUDr. Barbara Maasist Leiterin Internationaler Artenschutz der NABU International - Naturschutzstiftung 

Redaktion: Insa van den Berg


 Green Radio gibt es jeden Donnerstag.

Green Radio als Podcast? Dann hier abonnieren.