Play
Foto: Delo
Bild: Drei Gramm Delo-Klebstoff reichen, um einen tonnenschweren Laster in die Luft zu heben. | Foto: Delo

Mittelstand | Delo Industrie Klebstoffe

Der Klebstoff der Zukunft

Egal ob Autos, Smartphones, Kreditkarten oder Photovoltaikanlagen: In all diesen Produkten stecken Hightech-Klebstoffe. Sabine Herold vom Hidden Champion Delo verrät, wie der Klebstoff der Zukunft aussieht.

Präsentiert von

Der stärkste Klebstoff der Welt

Es gibt Weltrekordversuche, bei denen man zweimal hinsehen muss, um zu glauben, was da gerade passiert. So wie beim Weltrekord, den das Windacher Unternehmen DELO Industrie Klebstoffe vor zwei Jahren aufgestellt hat: Gerade mal drei Gramm eines besonders starken Delo-Klebstoffs waren nötig, um einen LKW mit mehr als 17 Tonnen Gewicht in die Luft zu heben. Dafür wurde ein wärmehärtendes Epoxidharz verwendet, mit dem sonst vor allem Autos und Maschinen geklebt werden.

Dieser Weltrekord zeigt, dass Industrieklebstoffe mit gewöhnlichen Haushaltsklebern nicht viel zu tun haben. Sie sind viel stärker und härten auch wesentlich schneller aus. Je nach Einsatzbereich lassen sie sich zum Schutz elektronischer Komponenten einsetzen, halten die Hitze aus, die in einem Motorraum entsteht, oder sind so flexibel, dass sie mit Membranen mitschwingen und sich dadurch zum Verkleben von Smartphonelautsprechern eignen.

Digital Natives des Mittelstands

Für Delo-Geschäftsführerin Sabine Herold ist deshalb klar: Auch für die Digitalisierung braucht es innovative Klebstoffe. Delo arbeitet eng mit Unternehmen zusammen, die für ihre Produkte Klebstoffe benötigen. Dafür muss sich das Unternehmen nicht nur mit Klebstoff, sondern auch mit den entsprechenden digitalen Prozessen auskennen. Die meisten Industrie-Mittelständler, sagt Sabine Herold, seien in Sachen Digitalisierung gut aufgestellt. Sie sieht die politisch Verantwortlichen in der Pflicht, weniger Bürokratie zu wagen und mehr Spielräume für mittelständische Unternehmen zu eröffnen.

Alle größeren Mittelständler, die ich kenne, sind brillant aufgestellt. Wenn uns jetzt gerade die Politik vorwirft, der Mittelstand verschlafe die Digitalisierung, dann sage ich: Guckt doch mal vor der eigenen Haustür!

Sabine Herold, Geschäftsführerin von DELO Industrie Klebstoffe

Sabine Herold, Geschäftsführerin von DELO Industrie KlebstoffeFoto: Delo

Im Gespräch mit detektor.fm-Moderator Claudius Nießen verrät Delo-Geschäftsführerin Sabine Herold, wie der Klebstoff der Zukunft aussieht und welche politischen Rahmenbedingungen für digitale Innovationen sorgen.

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen