Play
Foto: Odd Andersen | AFP
Bild: Odd Andersen | AFP

Mittelstand | Knauer Wissenschaftliche Geräte

High Tech fürs Labor

Das Familienunternehmen Knauer fertigt in Berlin Hightech-Laborgeräte. Das ist nicht nur in Coronazeiten systemrelevant.

Präsentiert von

Knauer: Ein Juwel des deutschen Mittelstands

Anfang September hat Bundeskanzlerin Angela Merkel den Laborgerätehersteller Knauer besucht. Im anschließenden Pressestatement hat sie viele lobende Worte für das Familienunternehmen gefunden. Knauer gehöre zu den Juwelen des deutschen Mittelstands, das Unternehmen sei eine Perle, die sie in ihrer Amtszeit fast übersehen hätte. Dass die Kanzlerin das mittelständische Unternehmen am Ende nicht übersehen hat, liegt an der Initiative von Inhaberin und Geschäftsführerin Alexandra Knauer.

Im August hat sie Merkel auf das Werksgelände eingeladen: Schließlich sei die Bekämpfung der Pandemie weit oben auf der Kanzlerinnen-Agenda, und Knauer leiste einen wichtigen Beitrag zur Produktion der besonders effektiven mRNA-Impfstoffe. Denn das Unternehmen liefert Produktionsanlagen für sogenannte Lipid-Nanopartikel: Fetthüllen, die den empfindlichen Wirkstoff schützen und zur Zielzelle im menschlichen Körper transportieren.

Biontech kennt jeder, Knauer kennt kaum jemand. Aber wir haben eben auch einen wichtigen Part bei der Impfstoffproduktion.

Alexandra Knauer

Alexandra KnauerFoto: Knauer Wissenschaftliche Geräte GmbH

Die Belegschaft wird am Gewinn beteiligt

Vor Corona war das Unternehmen vor allem für Hightech-Labormessgeräte bekannt, die für chemische Analysen eingesetzt werden. Zum Beispiel sogenannte Flüssigchromatographiesysteme, mit denen sich die genaue Konzentration bestimmter Stoffe in Flüssigkeiten bestimmen lässt. Damit lässt sich beispielsweise überprüfen, ob Bier tatsächlich nach dem Reinheitsgebot gebraut wurde.

Dass Knauer in der Pandemie zusätzlich auf Produktionsanlagen für Impfstoffe gesetzt hat, hat dazu beigetragen, dass es für das vergangene Jahr eine sehr gute Bilanz vorzuweisen hat. Das ist nicht nur für die Geschäftsführung eine gute Nachricht, sondern auch für die 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Sie werden wie jedes Jahr am Unternehmensgewinn beteiligt.

In dieser Folge von „Mittelstand“ ist Alexandra Knauer zu Gast, sie leitet das Familienunternehmen in zweiter Generation. Im Podcast erzählt sie detektor.fm-Moderator Claudius Nießen, welche Rolle Knauer bei der Impfstoffproduktion spielt, warum das Unternehmen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Gewinn beteiligt und wie nervös sie vor dem Besuch der Kanzlerin war.

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen