NASA und ESA planen Asteroiden-Abwehr

Einfach abschießen?

21.01.2019

Die US-Raumfahrtbehörde NASA will Asteroiden mit Kurs auf die Erde zukünftig ablenken oder sogar abschießen. Die Europäische Weltraumorganisation ESA befürwortet das. Aber wie funktioniert sowas überhaupt?

Asteroiden einfach abschießen?

Was nach einem Hollywood-Szenario klingt, könnte schon bald zur Realität werden. Die NASA plant Asteroiden mit Kurs auf die Erde künftig abzulenken oder sogar abzuschießen. Denn die Gesteinsbrocken können zu einer ernsthaften Bedrohung für die Erde werden. Erst im Jahr 2013 schlug in Russland, in Tscheljabinsk unerwartet ein Meteroit ein. Dabei wurden fast 1500 Menschen verletzt.

Im Jahr 2022 soll es einen ersten Test geben, bei dem die NASA das Asteroiden-Duo „Didymos“ ablenken will. Die Europäische Weltraumorganisation ESA befürwortet diese Pläne und beteiligt sich an der Forschung zur Abwehr. Aber wie genau funktioniert das dann? Werden sie tatsächlich abgeschossen? Und wenn ja, womit?

Wir arbeiten daran, Asteroiden abzulenken, nicht abzuschießen. Wir wollen verhindern, dass sie überhaupt erst zur Erde gelangen. Wenn man das im Voraus schon macht, benötigt es nur einen kleinen Einschlag, um die Bahn leicht abzulenken. – Rüdiger Jehn von der Europäischen Weltraumorganisation ESA

Heikle Sache

Aktionen im Weltraum sind immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Aber ist in dem Fall nicht die Gefahr, etwas falsch zu machen, größer als das Risiko, dass die Erde tatsächlich von einem Asteroiden getroffen wird? Im Moment ist „2010 RF12“ der nächste für die Erde bedrohliche Asteroid. Die Wahrscheinlichkeit, dass er die Erde im Jahr 2095 trifft liegt bei 1:16.

Also, abschießen ist keine gute Idee, weil die Asteroiden dann in mehrere Teile aufgeteilt werden. Und so könnte sich ihr Einschlagsbereich auf der Erde vergrößern. – Rüdiger Jehn

Über Möglichkeiten, Asteroiden von der Erde abzuwehren, spricht detektor.fm-Moderator Philipp Weimar mit Rüdiger Jehn von der Europäischen Weltraumorganisation ESA.

AsteroidenDie Bahn wird nur um einen Zentimeter pro Sekunde abgelenkt. Das ist fast ein Millionstel von der Geschwindigkeit, die geändert wird. Aber das reicht, um den Kurs ein bisschen abzulenken.Rüdiger Jehn von der Europäischen Weltraumorganisation ESA 

Redaktion: Helene Mardicke