Netzhelden | Zuhören im Gespräch

Warum Schweigen Gold ist

30.01.2017

Um erfolgreich Gespräche zu führen, genügt es nicht, gut und viel reden zu können. Im richtigen Moment zu schweigen, ist mindestens ebenso wichtig. Wieso, weshalb, warum, das verraten uns heute die Kollegen von ze.tt.

Frauen sprechen mehr als Männer. Dass das schon lange nicht mehr stimmt, haben Psychologen aus den USA bewiesen. Sie haben herausgefunden, dass wir durchschnittlich rund 16.000 Wörter täglich sprechen. Da die wenigsten von uns Selbstgespräche führen, fallen die meisten Wörter in einem Gespräch oder einer Diskussion.

Aktiv statt passiv

Wie schon das deutsche Sprichwort sagt: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Dies bestätigt auch der Autor und TED-Sprecher William Ury. Für ihn ist Zuhören das Wichtigste, was einen Dialog zu einem produktiven Gespräch macht. Und es ist das Einfachste, was jeder bei einer Unterhaltung tun kann. Doch: Zuhören ist nicht gleich Zuhören.

Ein beiläufiges Hinhören bringt dem Gespräch genauso wenig wie ein Zuhören, ohne darauf einzugehen. Am Ende können bei einem bewussten Dialog bessere Entscheidungen darüber getroffen werden, was unwichtig und was entscheidend ist.

Retter im Alltag

Richtiges Zuhören sei außerdem ein besserer Weg, um Konfrontationen im Alltag aus dem Weg zu gehen, so Ury. Wenn man sich bewusst wird, wie oft am Tag man sich mit einer Konfrontation auseinandersetzen muss, ob nun in der Beziehung, in der Familie, im Job oder in der Politik, überall kann man deeskalierend auf eine Situation einwirken, indem man bewusst zuhört. Wie soll man sich in sein Gegenüber auch reinversetzen können, wenn man noch nicht einmal weiß, worüber er spricht?

Zuhören vor Ehrlichkeit

Übrigens empfinden auch die meisten Deutschen das Zuhören als sehr wichtig. Laut einer Statistik ist ihnen das sogar noch wichtiger als Ehrlichkeit oder Höflichkeit. Nur Vertrauen steht bei den Deutschen noch höher im Kurs. Ganze 81 Prozent finden Vertrauen in einem guten Gespräch wichtig.

Wie man eine Freundschaft durch ein besseres Gespräch retten kann, weiß Till Eckert von ze.tt. Seine Erfahrungen hat er mit detektor.fm-Moderatorin Doris Hellpoldt geteilt.

Till EckertDie Grundlage jeder guten Diskussion und jedes Gesprächs ist zuzuhören. Das bringt einem auch die Empathie des Gegenübers.Till Eckerthat seine Kommunikation durch Zuhören verbessert. 

Redaktion: Conny Poltersdorf