So wichtig sind richtige Sonnenschutzmittel

Vorsicht auf der Sonnenseite

19.05.2017

Die Sonne scheint und es riecht nach frisch gemähtem Rasen: Der Sommer ist da. Aber die Freude über die sonnigen Tage währt nur kurz, wenn man seine Haut nicht ordentlich schützt. Denn sonst droht ein fieser Sonnenbrand. Sonnenschutzmittel gibt es viele. Aber worauf kommt es an?

Warum Sonnenschutzmittel wichtig sind

Sonnebrand ist unangenehm. Die Haut ist feuerrot und schmerzt schon bei leichten Berührungen. Dabei ist der Sonnenbrand nur eine von vielen negativen Folgen, die übermäßiges Sonnenbaden nach sich ziehen kann.

Zusammen mit den Sonnenstrahlen scheinen nämlich auch schädliche UVA- und UVB- Strahlen auf uns herunter. Diese sind unter anderem für frühzeitige Hautalterung verantwortlich, da sie das Bindegewebe schädigen. Im schlimmsten Fall können UV-Strahlen Hautkrebs verursachen, indem sie in den Hautzellen Mutationen hervorrufen. In den letzten 30 Jahren sind immer mehr Menschen am bösartigen schwarzen Hautkrebs erkrankt.

Sonnenanbeter sollten deshalb Sonnenschutzmittel benutzen. Denn sie sind wirksame Schutzschilder gegen UV-Strahlung.

17 Sonnenschutzmittel im Test

Die Stiftung Warentest hat Sonnenschutzmittel getestet. Alle Produkte haben einen mittleren SPF (Sun Protection Factor).  Das Gute vorweg: Von den 17 getesteten Produkten schützen 16 die Haut sehr gut vor UV-Strahlen.

Gut muss dabei nicht immer teuer sein. Das zeigt der Testsieger. Die Cien Sun Sonnenmilch von Lidl kostet 2,29 Euro. Sie enthält auch Bestandteile, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Dafür vergibt die Stiftung die Note 1,3.

Creme oder Spray?

Bei dem Überangebot an verschiedenen Sonnenschutzmitteln wissen viele nicht, was am besten zu ihnen passt. Sonnencreme oder doch lieber Sonnenspray?

Welches Produkt man individuell auswählt, sollte davon abhängen, welcher Hauttyp man ist. – Lea Lukas, Stiftung Warentest

Wer trockene und empfindliche Haut hat, dem rät Lea Lukas, auf Sonnencremes oder Lotionen zurückzugreifen. Wer sich nur schützen und keinen besonderen Effekt auf der Haut möchte, kann Sprays verwenden.

Tipps fürs Sonnenbad

Sonnenschutzmittel wirken sofort, nachdem sie aufgetragen wurden. Und trotzdem immer dran denken: Nur regelmäßiges Eincremen schützt wirklich. Den individuellen Lichtschutzfaktor kann man übrigens leicht errechnen und dadurch das passende Sonnenschutzmittel finden.

Wie man sich am besten gegen Sonnenbrand schützen kann und für wen welche Sonnenschutzmittel geeignet sind, darüber hat detektor.fm-Moderator Lucas Kreling mit Lea Lukas gesprochen. Sie ist Redakteurin bei Stiftung Warentest im Bereich Ernährung, Kosmetik und Gesundheit.

Lea Lukas-SonnencremesMan sollte regelmäßig über den Tag verteilt, wenn man sich in der Sonne oder auch im Schatten aufhält, immer wieder nachcremen oder nachsprühen, um den Schutz aufrechtzuerhalten. Lea Lukas rät dazu, herkömmliche Sonnenschutzmittel zu verwenden.  

Redaktion: Laura Pientka, Charlotte Glück