Play
Foto: photolona / Shutterstock.com
Bild: photolona | Shutterstock.com

Spektrum-Podcast | Cannabis

Wie sicher ist Kiffen?

Kiffen wird legal, so steht’s im Koalitionsvertrag der Bundesregierung. Suchtforschende warnen, dass die Droge Cannabis trotzdem nicht unbedenklich sei. Aber man könne den Konsum weniger schädlich machen.

Cannabis ist die weltweit am zweithäufigsten konsumierte Droge – nach Alkohol und noch vor Nikotin, das besagt der Global Drug Survey 2021. Lange Zeit galt Kiffen als Einstieg in eine Drogenkarriere. Inzwischen hat sich der Zeitgeist jedoch geändert. Deutschland wird den Konsum von Gras zu Genusszwecken legalisieren. Das haben sich SPD, Grüne und FDP jedenfalls laut ihrem Ampel-Koalitionsvertrag vorgenommen.

Mit einer Legalisierung erhoffen sich Befürworterinnen und Befürworter, dass der illegale Handel mit Cannabis eingedämmt und die Droge durch bessere Kontrollen bei der Produktion insgesamt sicherer wird. Außerdem erhofft sich der Staat natürlich auch Steuereinnahmen durch den legalen Verkauf. Laut einer Studie könnten das bis zu fünf Milliarden Euro sein.

Cannabis bleibt ein Risiko

Doch selbst wenn eine Legalisierung viele positive Folgen haben würde und viele Gruselgeschichten, die jahrelang übers Kiffen verbreitet wurden, überzogen waren, warnen Suchtforschende trotzdem vor Leichtsinn. Denn: Keine Droge ist unbedenklich. Wie Alkohol, Nikotin und andere Suchtmittel auch, bleibt Cannabis für Konsumentinnen und Konsumenten mit Risiken verbunden. Das gilt insbesondere für Jugendliche, erklärt Alina Schadwinkel, Redaktionsleiterin von spektrum.de und Spektrum Gesundheit. Damit eine Legalisierung also die gewünschten positiven Effekte hat, muss die Politik aus Sicht von Suchtforschenden einiges beachten.

Entsprechend wichtig sind eben Aufklärung, Präventionsprogramme und langfristige Forschung. Forschende raten, einen Großteil des Steuergeldes nach der Legalisierung dafür einzusetzen.

Alina Schadwinkel, Redaktionsleiterin spektrum.de und Spektrum Gesundheit

Was genau sie fordern, erklärt Schadwinkel im Gespräch mit detektor.fm-Moderator Marc Zimmer. Sie berichtet auch, was die Wissenschaft über Wirkung und Folgen von Cannabis weiß, wie man den Konsum möglichst sicher gestalten kann und wo Konsumierende im Zweifel Hilfsangebote bekommen.

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen