Ständige Blasenentzündung – ein auswegloses Dilemma?

27.02.2014

Zuerst zieht es im Unterleib, dann brennt es beim Wasserlassen und man hat ständig das Gefühl auf die Toilette zu müssen. Aber was hilft bei einer Blasenentzündung wirklich und wie kann man ihr vorbeugen?

Die Toilette ist während einer Blasenentzündung oft Aufenthaltsort Nummer Eins. Bild: sophie & cie | flickr.com | Lizenz: CC BY 2.0

Hauptsächlich Frauen, aber auch einige Männer, kennen die Symptome einer Blasenentzündung nur zu gut. Manche haben Glück und es bleibt bei dem einen Mal. Bei anderen kommt der Infekt immer und immer wieder. Im schlimmsten Fall kann sogar die Niere infiziert werden. Oft lösen Bakterien die Infektion aus.

Cranberries sind ein beliebtes Hausmittel

Viele probieren die Behandlung zuerst mit Hausmitteln wie Cranberries, den Unterleib warm halten und ganz viel trinken. Wenn das nicht hilft, wird meist zu Antibiotika gegriffen.

ist Experte für Urogynäkologie.Tom Kempeist Experte für Urogynäkologie. 

Was hilft wirklich?

Ist eine Behandlung durch Antibiotika der richtige Weg? Und wie kann man dafür sorgen, dass man erst gar keine Blasenentzündung bekommt?

Darüber haben wir mit Tom Kempe gesprochen. Er ist Facharzt für Urologie und Gynäkologie.