Zusammenhang von Kurzsichtigkeit und Bildung

Schlaue Menschen tragen Brille

18.10.2016

Menschen mit Brille sehen nicht nur klüger aus, sie sind es auch. Das haben Wissenschaftler der Universitätsmedizin Mainz herausgefunden.

Immer mehr Menschen in Deutschland leiden an Kurzsichtigkeit. Immer mehr Menschen machen Abitur und studieren. Besteht da vielleicht ein Zusammenhang? Eine aktuelle Studie der Universitätsmedizin Mainz stellt fest, dass die Anzahl der Bildungsjahre einen großen Einfluss darauf hat, ob jemand kurzsichtig wird.

Was haben die Forscher untersucht?

Pfeiffer und sein Team haben Daten aus der „Gutenberg Gesundheitsstudie“ ausgewertet und den Zusammenhang zwischen Bildung und Kurzsichtigkeit analysiert. Sie verglichen den Bildungsgrad und die Sehqualität von mehr als 4.000 Europäerinnen und Europäern im Alter von 35 bis 74 Jahren. Gut die Hälfte der Versuchspersonen mit Hochschulabschluss waren kurzsichtig, dagegen nur 35 Prozent der Teilnehmer mit Abitur oder Berufsabschluss und nur knapp ein Viertel derjenigen ohne höheren Schulabschluss oder Ausbildung.

Wichtig ist aber, dass die Forscher Bildung von Intelligenz abgrenzen. Das heißt: Die Bildungsjahre und nicht unbedingt die Intelligenz haben Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit, kurzsichtig zu sein. Dazu haben die Wissenschaftler genetische Faktoren untersucht. Dabei stellte sich jedoch heraus, dass die Gene weit weniger Einfluss auf die Ausbildung von Kurzsichtigkeit haben.

Schuld ist Arbeit an Büchern und Bildschirm

Eine wesentliche Ursache sehen die Wissenschaftler in der sogenannten „Naharbeit“, die in Schule und Studium viel Zeit einnimmt. Beim Lesen in Büchern oder am Bildschirm ist das Auge immer nur auf Nähe eingestellt und muss nie in der Ferne scharf sehen. Der Augapfel passt sich an, indem er wächst, um in der Nähe gut sehen zu können.

Wenn ich immer in die Nähe schaue, macht es sich das Auge einfacher und es richtet sich so ein, dass es in der Nähe ohne Anstregung sehen kann. – Norbert Pfeiffer, Leiter der Studie

Einen Einfluss scheint auch Tageslicht zu haben. In Singapur etwa sind deutlich mehr Kinder kurzsichtig als in Deutschland, was damit zusammenhängen könnte, dass sie weniger Zeit im Freien verbringen. Aber auch in unserem Land sollten die Menschen mehr Zeit an der frischen Luft verbringen, rät Norbert Pfeiffer.

Wie Bildung Kurzsichtigkeit begünstigt, darüber hat detektor.fm-Moderatorin Astrid Wulf mit Prof. Dr. Norbert Pfeiffer gesprochen.

Prof. Norbert Pfeiffer Medizinischer VorstandDie Kurzsichtigen sind durchschnittlich länger zur Schule gegangen und haben einen höheren Bildungsabschluss.Prof. Dr. Norbert Pfeifferist selbst kurzsichtig.