9. Juni 2017

352 Teilnehmer, 21 Fragen, viele Akademiker

Logo_Claim_weiß_600x600

In diesem Blogbeitrag präsentieren wir ein paar detaillierte Ergebnisse der detektor.fm-Hörerumfrage 2017. Mitgemacht haben im Frühjahr 352 Menschen. Durchgeführt wurde die Umfrage von der Norstat Deutschland GmbH.

Christian Eichler und Christian Bollert haben die Umfrageergebnisse der detektor.fm-Hörer auch in einem Podcast ausführlich besprochen, analysiert und bewertet.

Einschränkend müssen und wollen wir sagen, dass sich alle Ergebnisse natürlich nur auf die 352 vollständigen Interviews beziehen. Die Teilnehmer sind durch unsere Webseite, unsere Social Media Kanäle und den Newsletter auf die Umfrage hingewiesen worden.

Junge detektor.fm-Hörer

Ihr seid für Radio- und Podcasthörer verhältnismäßig jung. Die größte Altersgruppe laut den 352 Befragten sind die 30 bis 34-Jährigen (25 Prozent). Danach folgen die 25- bis 29-Jährigen (23 Prozent) und die 35- bis 39-Jährigen (14 Prozent). Damit sind die detektor.fm-Hörer deutlich jünger als die deutsche Bevölkerung.

Glaubt man den Ergebnissen der Umfrage sind 62 Prozent der detektor.fm-Hörer männlich und 38 Prozent weiblich. Dem widersprechen ein wenig die Daten von Google Analytics oder Facebook und Twitter. Demnach ist die Verteilung von Männern und Frauen ungefähr ausgeglichen, mit einem leichten Männerüberhang.

Haushaltsgröße & Bildung

Die meisten detektor.fm-Hörer, die sich an der Umfrage beteiligt haben, leben in einem 2-Personenhaushalt (39 Prozent), 25 Prozent leben allein und 20 Prozent mit vier oder mehr Personen. Wirklich überrascht hat uns der extrem hohe Anteil von höherer Bildung. Mit 67 Prozent haben zwei Drittel ein Studium bereits abgeschlossen und damit mehr als dreimal so viel wie der Durchschnitt der deutschen Bevölkerung. 19 Prozent haben zusätzlich das Abitur als höchsten Schulabschluss.

44 Prozent der Befragten arbeiten bereits als Angestellte, Beamte oder Arbeiter, 20 Prozent sind „in Ausbildung“ (Schule, Studium, Ausbildung) und 16 Prozent arbeiten selbstständig und/oder freiberuflich.

Musik hören, Reisen, Lesen

Musik hören (77 Prozent), Lesen (64 Prozent), Filme und Serien (60 Prozent) und Reisen (59 Prozent) sind die liebsten Freizeitaktivitäten der Befragten. Nicht so beliebt: Shopping, Computerspiele und Gärtnern. Obwohl sich wiederum viele Leute für Essen (46 Prozent), Unterhaltungselektronik (33 Prozent) und Heimwerken (26 Prozent) interessieren. Hier ist die Partnersuche bei den Befragten sehr unpopulär und unwichtig.

Wann wird detektor.fm gehört?

Die Teilnehmer der Umfrage hören in einer Woche relativ oft detektor.fm. Viele detektor.fm-Hörer schalten an drei (19 Prozent) oder vier Tagen (14 Prozent) ein. Ein Drittel hört demnach eher regelmäßig, zwei Drittel wiederum unregelmäßig. In der Woche hören die Befragten am liebsten morgens (55 Prozent), nachmittags und abends (jeweils 47 Prozent). Am Wochenende schläft die typische detektor.fm-Hörerin und der detektor.fm-Hörer gern mal aus und hört eher nachmittags und abends. Das deckt sich übrigens auch mit unseren Streaming-Statistiken.

detektor.fm passt laut den Befragten besonders gut zum Putzen (53 Prozent), beim Kochen (52 Prozent), beim Nichtstun (49 Prozent) sowie beim Arbeiten/Studieren (48 Prozent).

Wie wird detektor.fm gehört?

Die beliebtesten Empfangsgeräte der befragten detektor.fm-Hörer sind für die 352 Befragten PC/Laptop (69 Prozent), Smartphone (53 Prozent) sowie das WLAN-Radio (23 Prozent) oder vernetzte Lautsprecher (22 Prozent). Die Webseite bleibt der zentrale Einstieg zu detektor.fm (80 Prozent), aber auch Podcasts-Apps (30 Prozent), Social Media (24 Prozent) und Streamingdienste (Deezer, Spotify) sind sehr beliebte Nutzungswege.

Warum wird detektor.fm gehört?

Offenbar macht detektor.fm-Hören dem Großteil der Umfrageteilnehmer Spaß und ist unterhaltend (86 Prozent), bietet Denkanstöße (68 Prozent) und bietet Informationen (63 Prozent). Für 82 Prozent ist die „Musik jenseits des Mainstreams“ ein wichtiger Einschaltgrund, 77 Prozent wollen selbst neue Musik entdecken und 74 stoßen bei uns im Stream und in den Podcasts auf „interessantes Hintergrundwissen“. Die beliebtesten Inhalte kommen aus folgenden Bereichen: Politik (71 Prozent), Musik (71 Prozent), Gesellschaft (70 Prozent) und Wissen (70 Prozent). Abgeschlagen ist hier Sport mit 18 Prozent Zustimmung.

Gibt es etwas, was wir noch besser machen könnten? Fehlt ein Themenbereich in unserem Programm und in den Podcasts? Habt ihr als detektor.fm-Hörer sonst einen Wunsch an uns?

Schreibt uns gern eine Mail an kontakt (at) detektor.fm oder kommentiert unter diesem Blogpost.

 

Kommentare:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *