Fortschritt | Datenschutz fürs Smartphone

So wird das Handy richtig sicher

Fast jeder hat ein Smartphone, doch fast niemand kümmert sich um einen ordentlichen Datenschutz. Dabei ist das gar nicht mal so kompliziert. Wie geht’s?

Das Smartphone ist überall. Um etwas genauer zu sein, hat  es laut Schätzungen des Statista Digital Market Outlooks in Deutschland im Februar 2019 um die 65 Millionen Geräte gegeben. Doch während Smartphones allgegenwärtig sind, wird ein Thema von Nutzern  und Nutzerinnen nach wie vor gerne vernachlässigt: der Datenschutz. So setzen beispielsweise noch immer die meisten auf den Messenger WhatsApp oder vertrauen dem Google-Browser Chrome. Dabei gibt es Alternativen.

Datenschutz geht auch einfach

Um sein Smartphone zu sichern, muss man kein Edward Snowden sein. Schließlich gibt es zahlreiche Datenschutz-Tricks, die sich einfach umsetzen lassen. Das Problem ist allerdings, dass viele Nutzer gar nicht wissen, wovor sie sich schützen sollten. Davon ist zumindest Dirk Walbrühl von Perspective Daily überzeugt.

Mit den Daten, die wir heute Unternehmen, Regierungen oder unsere Browseranbieter sammeln lassen, kann in Zukunft etwas passieren, was wir heute noch gar nicht abschätzen können. – Dirk Walbrühl, Perspective Daily

Mit dem Datenschutz anfangen könnte man dabei schon ganz einfach beim Passwort. Denn wer auf Passwörter wie 1234 oder hallo123 setzt, macht sich zu einem leichten Ziel. Dirk Walbrühl empfiehlt deswegen sogenannte Passwort-Manager. Die erstellen und verwalten komplizierte Nutzerpasswörter. Der Nutzer muss sich dann nur noch das Masterpasswort für den Manager merken – ganz einfach.

Eine Frage der Einstellung

Neben Passwort-Managern, sicheren Messengern und Handybrowsern braucht es laut Dirk Walbrühl aber noch etwas anderes. Nämlich die richtige Haltung zum Thema Datenschutz. Denn wer sich einmal und nie wieder mit dem Thema beschäftigt, kann später böse überrascht werden.

Man kann sich nicht auf das Wissen, das man mal gesammelt hat, verlassen, sondern man muss am Ball bleiben. Und das erfordert, dass man sich aktiv um Datenschutz kümmert. – Dirk Walbühl

Wie man sein Smartphone schützen kann und welche Tipps es für einen einfachen Datenschutz noch gibt, weiß Dirk Walbrühl von Perspective Daily. detektor.fm-Redakteur Lars-Hendrik Setz hat mit ihm darüber gesprochen.

Dirk WalbrühlEigentlich haben Menschen in Deutschland ein hohes Sicherheitsbedürfnis. Die Frage ist nur, warum sich das nicht auch auf Datenschutz erstreckt.Dirk Walbrühlvon Perspective Daily. 

Noch mehr Tipps zum Datenschutz gibt es hier.


Der Podcast „Fortschritt“ zeigt, wie Technik unser Leben verändert. Alle Folgen gibt es auch direkt bei Apple PodcastDeezer, Google Podcasts und Spotify.


Zehn Jahre detektor.fm – Wir feiern Geburtstag!

Unser erster runder Geburtstag. Das feiern wir! Mit euch.

Die Party mit Shout Out Louds, Lars Eidinger, ÄTNA

Samstag, 16. November 2019, Leipzig (Täubchenthal)

Mehr Infos zur Veranstaltung und zum Ticketverkauf