Play
Android vs. iOS (Foto: Mr. Mikla/shutterstock.com)
Bild: Android vs. iOS | Foto: Mr. Mikla | shutterstock.com

Fortschritt | Smartphone-Herbst: Android 12 vs. iOS 15

Was können die neuen Updates?

In der abschließenden Folge unserer „Smartphone-Herbst“-Reihe vergleichen wir die beiden großen Betriebssysteme auf den Handys. Sowohl Google als auch Apple veröffentlichen mit Android 12 beziehungsweise iOS 15 neue Updates.

Präsentiert von

Datenschutz

Der Datenschutz ist mittlerweile bei beiden Betriebssystemen ein großes Thema. Apple hatte mit dem letzten Update bereits einige Neuheiten eingeführt, unter anderem die Funktion „App Tracking Transparency“, mit der Nutzerinnen und Nutzer selbst bestimmen können, welche Apps auf welche Daten zugreifen dürfen. Bei iOS 15 wurden dementsprechend nur kleinere Verbesserungen vorgenommen. So werde es zum Beispiel einen Datenschutzbericht geben, erklärt Leo Becker vom Magazin Mac & i.

Auf was greifen Apps zu: Greifen sie auf die Kamera zu, greifen sie auf das Mikrofon zu, welche Berechtigungen hat man ihnen eingeräumt? Einfach, um einem selbst einen Überblick zu geben. Solche Sachen sind in iOS bislang in einer Art Blackbox gefangen.

Leo Becker, Mac & i

Google hat für Android 12 eine Datenschutz-Funktion von Apple kopiert: mit einem kleinen Lämpchen wird nun angezeigt, wenn Apps auf die Kamera oder das Mikrofon zugreifen.

Alleinstellungsmerkmal

Viele Funktionen gibt es mittlerweile auf beiden Betriebssystemen, auch wenn oft erst mal ein Hersteller vorprescht, bevor der andere dann später die selbe Funktion ebenfalls implementiert. In Sachen Alleinstellungsmerkmal kommt es wohl am meisten auf die persönlichen Vorlieben an. Denn während Tobias Költzsch die Offenheit von Android lobt, wo man problemlos auch Apps außerhalb des Google Play Stores installieren kann, favorisiert Leo Becker die liebevoll programmierten Apps, die es nur im App Store von Apple gibt.

Verfügbarkeit von Android 12 und iOS 15

Damit wir in Zukunft unsere Smartphones länger als nur zwei bis drei Jahre nutzen können, fordert die EU, dass die Hersteller mindestens fünf Jahre Updates für ihre Geräte garantieren (wir haben berichtet). Für iPhones gibt es das bereits. Bei Android-Smartphones kommt es auf den Hersteller an, welche Geräte noch mit den neuesten Updates versorgt werden. Google gibt für seine eigenen Pixel-Geräte ebenfalls eine lange Update-Garantie, Samsung und Xiaomi ziehen nach, hat Tobias Költzsch bereits in der ersten Folge zum Smartphone-Herbst berichtet. Das gilt aber nur für die neuen Modelle.

Wenn man jetzt schon ein älteres Android-Smartphone hat, kann man davon ausgehen, dass das so langsam am Ende des Unterstützungszeitraums ist.

Tobias Költzsch, golem.de

Zum Abschluss unseres Smartphone-Herbstes hat detektor.fm-Moderatorin Anja Bolle mit Tobias Költzsch von golem.de und Leo Becker vom Magazin Mac & i die neuen Versionen von Android und iOS verglichen.

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen