Stadtfunk | Thementag „Friedliche Revolution“

#RadioRevolution | Thementag zur "Friedlichen Revolution"

08.10.2014

Wir senden heute am 9. Oktober einen Thementag zur Friedlichen Revolution. Dafür reaktivieren wir den früheren Stadtfunk in Leipzig von 6 Uhr bis 19 Uhr. detektor.fm schallt dann den ganzen Tag durch die Leipziger Innenstadt. Der Thementag ist natürlich auch über den Wortstream hörbar.

-

In Leipzig wird mit dem Lichtfest an die Friedliche Revolution 1989 gedacht. Foto: © Sebastian Willnow

Anlässlich des 25. Jubiläums der historischen Montagsdemonstration vom 9. Oktober 1989 senden wir einen Thementag. Vor 25 Jahren haben 70.000 Menschen in Leipzig für Demokratie und Freiheit demonstriert. Der Thementag „Friedliche Revolution“ ist im Wortstream von 6 bis 19 Uhr zu hören.

Stadtfunk wird reaktiviert

Zusätzlich dazu wird unser Programm  am 9. Oktober 2014 an den Leipziger Innenstadt-Haltestellen und vor dem Museum „Runde Ecke“ zu hören sein. Dafür erwecken wir die originalen Stadtfunk-Lautsprecher wieder zum Leben. In Leipzig hat es über 50 Jahre lang einen eigenen Stadtfunk gegeben, der über Verkehrsmeldungen und Veranstaltungen informiert hat. Am 9. Oktober 1989 hat der Stadtfunk mit dem Aufruf der Leipziger Sechs eine besondere Rolle gespielt. detektor.fm reaktiviert den Stadtfunk für einen Tag anlässlich des Lichtfestes 2014. Dabei werden wir neben musikalischen Schätzen aus der Zeit auch Originaltöne des Stadtfunks unter anderem von Karl Kaiser, Bernd Seidel oder Kurt Masur senden.

Das Programm wird von 6 Uhr bis 19 Uhr an den Haltestellen Augustusplatz, Leuschnerplatz, Neues Rathaus und Goerdelerring sowie am Museum „Runde Ecke“ zu hören sein. Am Hauptbahnhof wird der Thementag von 8.30 Uhr bis 16 Uhr ausgestrahlt.

An dem Thementag können sich alle Hörer von detektor.fm beteiligen. Schicken Sie uns Ihre Erinnerungen und Gedanken zum Herbst 1989 per Mail, oder machen sie über unserere interaktive App (Android und Apple) mit, oder die sozialen Netzwerke Twitter, Facebook und Instagram unter Verwendung des Hashtags #RadioRevolution.

Das Programm des Thementages in der Übersicht

6 Uhr bis 7 Uhr

Wir sprechen mit Heinz Rossberg, dem Chef des Leipziger Stadtfunks 1989, hören die Künstlerin Hannah Sieben von Westfernsehen und interviewen den ehemaligen Leipziger Pfarrer Hans Jürgen Sievers, der 1989 die Kameraleute auf das Dach seiner Kirche ließ.

7 Uhr bis 8 Uhr

Der deutsche Bundestagspräsident Wolfgang Thierse erzählt uns, wie er den Herbst 1989 erlebt hat und wie weit wir mit der Wiedervereinigung sind. Im Saitenwechsel blicken wir auf das Gewandhaus im Herbst 1989 und die Rolle Kurt Masurs. Außerdem sprechen wir mit dem Historiker Hubertus Knabe.

8 Uhr bis 9 Uhr

Wir erinnern uns gemeinsam mit Tobias Hollitzer, dem Leiter der Gedenkstätte „Runde Ecke“ im ehemaligen „Stasi“-Gebäude in Leipzig an die Montagsdemonstrationen. Außerdem hat uns der künstlichere Leiter des Lichtfestes Leipzig, Jürgen Meier, im Vorfeld die Besonderheiten der Gedenkfeier in diesem Jahr verraten.

9 Uhr bis 10 Uhr

Ines Geipel, die ehemalige Profisportlerin und Autorin des Buches „Generation Mauer“, spricht über ihr Buch und ihre Erfahrungen in der DDR aufgewachsen zu sein. Außerdem sprechen wir mit dem Historiker Andreas Kötzing über die Ursprünge der friedlichen Revolution.


10 Uhr bis 11 Uhr

Der Künstler Mischa Kuball besucht uns live im Studio und spricht über sein spektakuläres Kunstprojekt „white space“. In dieser Stunde erfahren wir vom Schriftsteller und Historiker György Dalos, welche Rolle Ungarn bei der Friedlichen Revolution 1989 gespielt hat.

11 Uhr bis 12 Uhr

In unserem Feature erzählen wir die Geschichte der Warschauer DDR-Flüchtlinge und fragen Helfer, ehemalige DDR-Bürger und Diplomaten, die damals in der deutschen Vertretung in Warschau waren, wie sie den Herbst 1989 erlebt haben.

12 Uhr bis 13 Uhr

Wir interviewen die Künstler von Bitnik und sprechen mit Joachim Dresdner, Moderator des Jugendradios DT64, über seine Erfahrung als Journalist in der DDR ohne Pressefreiheit zu arbeiten.

13 Uhr bis 14 Uhr

In unserem Feature kommen vier Jugendliche zu Wort, die am 9. November 1989 auf die Welt gekommen sind. Wir hören, was die friedliche Revolution für sie bedeutet.

14 Uhr bis 15 Uhr

Der Autor Claudius Nießen besucht uns am Nachmittag live im detektor.fm-Studio und spricht über sein Projekt beim Lichtfest. Der wissenschaftliche Mitarbeiter des Hannah-Arendt-Instituts für Totalitarismusforschung in Dresden, Andreas Kötzing, analysiert die Rolle der Friedensgebete im Herbst 1989.


15 Uhr bis 16 Uhr

Wir senden ein einstündiges Feature zum Stadtfunk in Leipzig von Sylvia Rohr.

16 Uhr bis 17 Uhr

Wir fragen Jochen Staadt, Projektleiter des Forschungsverbundes SED-Staat an der FU Berlin und Fachmann für innerdeutsche Beziehungen, nach seiner Analyse zur Wiedervereinigung. Außerdem hören wir die Künstlerin Sigrid Sandmann über ihren Beitrag zum Lichtfest Leipzig 2014.

17 Uhr bis 18 Uhr

Warum gerade der 9. Oktober 1989  symbolisch für die Auflösung der DDR und die damit verbundene Wiedervereinigung Deutschlands steht, erklärt der Historiker Andreas Kötzing. Wir blicken mit Demonstranten von 1989 zurück auf die Montagsdemonstrationen und den Widerstand in der DDR.

18 Uhr bis 19 Uhr

Wir sprechen mit dem Bundestagspräsidenten Nobert Lammert über seine Erinnerung an den Herbst 1989 und die heutige Rolle der Demokratie. Schließlich blicken wir kompakt auf die Künstler des Lichtfestes voraus und hören Kurt Masurs legendären Aufruf an die Demonstranten vom 9. Oktober 1989.


Unterstützer

Unterstützt werden wir bei der technischen Umsetzung von Naturton, Primacom und Barix. detektor.fm ist Medienpartner des Lichtfestes 2014.