Abwesenheitsnotiz | Minimalistisch reisen

Lektionen für den Alltag

18.06.2019

Eine Reise ist immer irgendwie minimalistisch, findet unser Gesprächspartner. Wie der Minimalismus aus dem Urlaub auch den Alltag verändern kann.

Reisen mit wenig Gepäck

Der Minimalismus scheint immer beliebter zu werden. Viele Leute versuchen, ihren Alltag einfacher zu gestalten. Doch beim normalen Leben ist noch nicht Schluss: auch die Ansprüche an den Urlaub kann man mit ein paar Schritten reduzieren. Das Ziel dabei: Die Anstrengungen, die einen sonst begleiten, reduzieren. Und das Gewicht des Rucksacks auch.

Vom Urlaub in den Alltag

Dabei kann man durch den Urlaub auch vieles für den Rest des Jahres mitnehmen. Verreisen hat immer etwas Minimalistisches, findet Christof Hermann. Denn auch beim Pauschalurlaub nimmt man ja weniger mit, als man im Alltag besitzt.

Jede Art von Reise ist für mich genau betrachtet ein minimalistischer Akt. – Christof Hermann, Blogger, einfachbewusst.de

Christof Hermann bloggt auf seiner Seite einfachbewusst.de zum Minimalismus allgemein. Gleichzeitig hat er aber auch viele Tipps für Reisende parat. Wie man ohne viel Gepäck und überhöhten Anspruch um die Welt ziehen kann, hat er selbst schon bei langen Wanderschaften und Weltreisen mit dem Fahrrad ausprobieren können.

In der aktuellen Ausgabe unseres Reise-Podcasts Abwesenheitsnotiz erzählt er uns ein wenig von seinen Erfahrungen und verrät Tipps zur minimalistischen Reise.

Redaktion: Lars Feyen


Abwesenheitsnotiz – Der Reisepodcast

Wohin reisen wir? Wie plant man am besten den eigenen Urlaub? Und was kann man dabei alles entdecken? Im detektor.fm-Podcast „Abwesenheitsnotiz“ sprechen wir über alle Themen rund ums Reisen.

Alle Folgen im Überblick oder hier als Podcast abonnieren – bald auch direkt bei Apple Podcasts, Deezer, Spotify und Google Podcasts.