Antritt | September 2019 | TCR statt PBP, Radsport-Szene, Eurobike, Armin baut Rad

Der gesamte Fahrradpodcast „Antritt“

In unserem Fahrradpodcast „Antritt“ sprechen wir über Paris-Brest-Paris, das TransContinental Race, Transfers im Straßenradsport, die Eurobike 2019 und warum Armin Maiwald ein Fahrrad baut.

Das Radfahren hat bei detektor.fm seit Jahren in unserem Podcast und der begleitenden Sendung „Antritt“ eine akustische Heimat. Jeden Monat sprechen wir über alle Facetten des Fahrradfahrens.

Ist doch das Rad ist mehr als Sportgerät, Mittel zur Radreise oder umweltfreundliches Verkehrsmittel. Podcast und Sendung decken ein möglichst breites Spektrum der Fahrradwelt ab. Wir richten uns an alle Radfahrer von Holland-Rad-Liebhabern über Fatbike-Fans, Cyclocross-Anhängern, Fixie-Fahrern bis hin zu Rennrad- und MTB-Sportlern.

Mit diesem Themen beschäftigen wir uns in der Septemberausgabe 2019:

Transcontinental Race statt Paris-Brest-Paris

Langstreckenrennen auf der Straße üben eine eigentümliche Faszination aus. Immer mehr Hobbysportler stellen sich in immer zahlreicheren Veranstaltungen schweren Prüfungen. Sie absolvieren Strecken, die in Sachen Härte und Länge zuweilen unglaublich erscheinen. Wir haben in diesem Jahr Nicole aus Heidelberg auf ihrem Weg zu Paris-Brest-Paris begleitet, dem wohl berühmtesten Langstreckenevent auf der Welt. Die 1200-km-Fahrt zum Atlantik und zurück in die französische Hauptstadt ist außerdem eines der ältestens Radrennen überhaupt und damit für viele Sportler besonders attraktiv. Nicole hat vor Paris-Brest-Paris am Transcontinental Race von Warna in Bulgarien nach Brest in Frankreich teilgenommen und ist 4.000 km quer durch Europa gefahren. Die Belastung war so groß, dass Nicole vom Start bei Paris-Brest-Paris in diesem Jahr abgesehen hat. Wir sprechen über die Gründe dafür, die Charakteristik des Transcontinental Race und warum Nicoles intensiver Fahrradsommer ihre Langstreckenlust noch weiter gesteigert hat.

Ich war noch zu sehr damit beschäftigt, das erstmal abzuschließen, wo ich gerade drin bin. Und im Hinterkopf war: Das wird nicht mehr klappen. […] Vor allem, weil es sich am Ende so für mich gezogen hat und die Beine so schwer waren und ich mir gar nicht mehr vorstellen konnte, nochmal jetzt 1.200 km abzurocken. – Nicole

Transfer-Analyse mit cyclingmagazine.de

Nach der Tour de France werden die Karten neu gemischt: Im Profiradsport werden im Spätsommer Verträge geschlossen, Teams für die neue Saison aufgestellt und viele Fahrer sprechen erstmals über ihren neuen Arbeitgeber. Erste Prognosen zur neuen Saison sind dann möglich, die Vielfältigkeit des Radsports bietet dafür viel Raum. Christian Bollert hat auf der Eurobike in Friedrichshafen Bernd Landwehr von cyclingmagazine.de getroffen und mit ihm über die bisherigen Transfers gesprochen. Gemeinsam wagen sie einen Ausblick auf das Radsportjahr 2020 und diskutieren neben Wechseln, Teams und Strategien auch das Karriereende des deutschen Sprinters Marcel Kittel, der seine Profikarriere endgültig beendet hat.

Ich glaube, dass es für ihn die richtige Entscheidung war. Ich hab selbst kurz mit ihm gesprochen und wenn er das Feuer nicht spürt, wenn er das nicht sein möchte, dann macht es auch wenig Sinn. – Bernd Landwehr

Klingeln bei Klötzer: Eurobike 2019

Seit 1991 findet in Friedrichshafen am Bodensee die Eurobike statt. Sie ist die internationale Leitmesse der Fahrradbranche. Hier treffen sich Firmenvertreter, Medienmenschen, Händler, Distributoren und Endkunden, um die Neuheiten der kommenden Fahrradsaison in Augenschein zu nehmen. Doch in den letzten Jahren hat der einstige Pflichttermin in Süddeutschland Federn lassen müssen: Der Rückzug großer Marken und Vertriebe vom Messegelände und die teils hektisch anmutenden Terminverschiebungen der letzten Messeausgaben werden als Symptome des Fahrradmarktes im Wandel gesehen. Einige große Marken veranstalten inzwischen lieber eigene Hausmessen und das klassische Fahrrad muss sich die Messehallen mit dem immer beliebter werdenden E-Bike teilen. Neuheiten werden heute nicht mehr zwingend am Bodensee gezeigt, über Social-Media-Kanäle werden neue Räder und Komponenten übers ganze Jahr verteilt vorgestellt. Trotzdem ist die Eurobike ein großer Branchentreff, auf dem es einiges zu entdecken gibt.

Christian Bollert ist zur Eurobike gefahren und hat sich dort mit unserem Technik-Experten Jens Klötzer vom TOUR-Magazin getroffen. Im Gespräch geht es um die Bedeutung der Eurobike als Leitmesse, den ungebrochenen Trend zur Motorisierung und die Frage, inwiefern die Fahrradmesse am Bodensee noch den gesamten Fahrradmarkt abbildet.

Ich glaube, die Eurobike steckt so ein bisschen in einer seichten, aber doch spürbaren Abwärtsspirale, aus der sie sich noch nicht so richtig rausarbeiten konnte. – Jens Klötzer

Ausfahrt des Monats: Armin baut Fahrrad

Moderne Fahrräder können ziemlich komplex aussehen. Rahmen und Felgen aus komplizierten Carbonlagen, Schaltungen mit Funkansteuerung und hydraulische Bremsanlagen versteht man nicht unbedingt auf den ersten Blick, von Aerodynamik und elektrischer Tretunterstützung ganz zu schweigen. Doch man kann Fahrräder auch so bauen, dass sie jedes Kind versteht. Und man kann sie kindgerecht erklären. Ein Experte auf diesem Gebiet ist Armin Maiwald. Er arbeitet seit Jahrzehnten für die Sendung mit der Maus und hat im August mit seinem Team eine vierteilige Serie zum Fahrrad veröffentlicht. Darin entsteht ein Fahrrad, angefangen beim Rohr und Muffe. Mit dem Rahmenbauer Dietmar Hertel hat das Team daraus ein gelbes Fahrrad gebaut und dabei gleich alle Funktionen einfach und verständlich erklärt. Wie funktioniert eine Gangschaltung und wie baut man eigentlich ein Laufrad? Über die Fahrradserie der Maus und die Dreharbeiten haben wir mit Armin Maiwald gesprochen.

Die meiste Arbeit bei einem Film macht die Recherche. Die kann ziemlich lange dauern, manchmal bis zu einem Jahr. Als wir dann den Dietmar Hertel gefunden haben, haben wir uns mit ihm zusammengesetzt und überlegt: Auf was muss man denn alles achten? Dann war einer der wichtigsten Punkte, dass man ein Fahrrad im Prinzip zum Körper passend bauen muss. – Armin Maiwald

Die Septemberausgabe 2019 des „Antritt“ zum Nachhören:

Außerdem haben wir nach einem Wunsch von euch eine Spotify-Playlist für die begleitende Sendung erstellt. Diese wird passend zur Sendung regelmäßig aktualisiert:


Die nächste Ausgabe des Antritts folgt am 3. Oktober 2019 ab 20 Uhr im Wortstream von detektor.fm und kurz darauf als Podcast.


Der Podcast zu Antritt versammelt monatlich alle aktuellen Interviews, Reportagen und Beiträge. Antritt gibt es auch Apple Podcasts, Deezer, Facebook, Google Podcasts oder Spotify.