Antritt | Fahrrad und Literatur

"Sie werden sich im historischen Bild erkennen!"

04.12.2015

Elmar Schenkel hat ein Buch über das Fahrrad in der Literatur geschrieben. Er weiß, warum sich Lesen auch für Radfahrer lohnt. Wir haben ihn deshalb ins Studio gebeten.

Antritt wird präsentiert von ROSE – die Bike-Experten


rose_logo_cyw_black_200x200

„Antritt“ präsentiert von ROSE – die Bike-Experten

Auf dem Fahrrad sitzen und gleichzeitig lesen: Das geht nicht lange gut. Trotzdem behaupten manche Menschen, dass da ein starker Zusammenhang zwischen Büchern und Fahrrädern besteht. Wahrscheinlich kennt auch jeder einen radfahrenden Bücherwurm. Zunächst ist erstmal eines klar: Bildbände, Ratgeber, Romane, Reiseberichte und Comics können vom Fahrrad handeln und wenn man genau hinschaut, sind das sogar ziemlich viele (vier davon haben wir ausgesucht und vorgestellt). Doch warum ist das eigentlich so, und was bedeutet das Fahrrad fürs Buch?

Elmar Schenkel im Studio

„Cyclomanie – Das Fahrrad und die Literatur“ heißt ein Buch des Literatur-Professors Elmar Schenkel, in dem er sich ausgiebig genau damit auseinander setzt: Mit dem Fahrrad in der Literatur. Sowohl die Bibel als auch H.G. Wells, Flann O’Brien, Samuel Beckett und Mark Twain werden darin auf ihre Fahrradtauglichkeit abgeklopft und das sind nur ein paar wenige Beispiele. Auch die Bedeutung des Fahrrads für die Freiheit und die Emanzipation der Frau werden darin besprochen. Höchste Zeit also für ein Gespräch, wir haben Elmar Schenkel deshalb ins Studio gebeten.


Der passende Podcast mit der gesamten Ausgabe bietet den idealen Soundtrack für das Rad. Antritt ist auch bei Facebook.