Forschungsquartett | Geschichtsunterricht: Nicht nur die Geschichte der Sieger erzählen?

25.10.2012

Die Geschichte ist immer die Geschichte der Sieger – das sagte schon Walter Benjamin. Ein neues Online-Portal für europäische Geschichte soll das jetzt ändern.

Die meisten Geschichtsbücher beinhalten nur eine Version historischer Ereignisse. Ein neues Internetportal liefert nun multiperspektivisches und vergleichendes Unterrrichtsmaterial. / © Winfried Rothermel/dapd

Der Geschichtsunterricht sieht in verschiedenen Ländern ganz unterschiedlich aus. Das liegt vor allen an Unterschieden in Bildungspolitik, Vergangenheiten und didaktischen Ansätzen. Alternative Sichtweisen auf ein historisches Ereignis bieten die meisten Geschichtsbücher nicht.

Projektleiter am GEI. / Foto: David AusserhoferRobert MaierProjektleiter am GEI. / Foto: David Ausserhofer 

Ein neues Online-Portal soll das nun ändern: „Historiana – Your Portal to the Past“ ist eine digitale Plattfom, die Lehrern ab sofort multiperspektivisches und vergleichendes Unterrichtsmaterial zur europäischen Geschichte zur Verfügung stellt. Dort werden Themen aufgearbeitet, die jenseits von kulturellen und nationalen Prägungen Relevanz besitzen – zum Beispiel „Konflikte und Kooperationen“, „Ideen und Ideologien“ oder „Recht und Verantwortung“. Der Europäische Geschichtslehrerverband EUROCLIO hat gemeinsam mit Partnern dieses Projekt ins Leben gerufen, unter anderem mit dem Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI).

Welche Überlegungen dabei eine Rolle gespielt haben, hat uns Robert Maier, der Projektleiter am GEI, im Interview erzählt.

Das Forschungsquartett jede Woche hören? Dann abonnieren Sie doch hier den Podcast.