Kino | Justice League, The Big Sick, Happy Deathday, Fikkefuchs

Sex, Action und die große Liebe

16.11.2017

Diese Woche geht es im Kino um Action und Sex. Doch nur in einem Film findet sich dazu auch noch die große Liebe. Filmkritikerin Anna Wollner weiß, bei welchen Filmen sich der Gang ins Kino lohnt.

Justice League

Noch eine Comicverfilmung? Ja, und zwar dieses Mal vom Marvel-Konkurrenten DC. Wem Aquaman, Cyborg und Flash nichts sagen, der kann getrost zu Hause bleiben. Alle anderen können in dem neuen Film von Zack Snyder Superman, Wonder Woman und Co dabei zuschauen, wie sie in einem höchst actionreichen Plot die Welt vor übermenschlichen Invasoren retten.

DC hat dieses Problem, dass sie eigentlich einen schlechten Film nach dem anderen machen. – Anna Wollner, Kinokritikerin

The Big Sick

Das Genre der romantischen Komödie hat es zugegebenermaßen nicht leicht. Trotzdem ist „The Big Sick“ ein erfrischender und charmanter Film. Das liegt unter anderem auch an seinen Schauspielern: Der in Pakistan geborene Stand-up-Comedian Kumail Nanjiani spielt sich selbst, Zoe Kazan mimt seine Frau Emily. Das Ergebnis ist eine Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen. Kumails pakistanische Familie tut sich schwer mit seiner weißen Freundin und eine mysteriöse Krankheit sorgt dafür, dass Emily in ein künstliches Koma versetzt werden muss.

Das ist ein Film, der mir in diesem Jahr so ein bisschen den Glauben an die Liebe zurückgegeben hat. – Anna Wollner

Happy Deathday

Halloween ist vorbei, aber ein grausamer Mörder mit Maske geht immer. In „Happy Deathday“ bekommt man genau das und zwar gleich mehrmals. Collegestudentin Tree ist nämlich in einer Zeitschleife gefangen und erlebt ihren eigenen Geburtstag, an dessen Ende sie ermordet wird. Immer wieder.

Fikkefuchs

In Zeiten der Sexismusdebatte um Harvey Weinstein und Co trifft dieser Film einen Nerv. Die beiden Hauptfiguren Rocky und Thorben sind bei den Frauen nicht so beliebt, wie sie es gerne wären. Bei dem Versuch, ein Date zu bekommen, bewegen sie sich auf einem schmalen Grad zwischen sexueller Belästigung und einem holprigen Flirt. Das kann auch für den Zuschauer unangenehm werden:

Ich bin zwar relativ verstört aus dem Kino gegangen, aber, es klingt absurd, auch ein Stück weit glücklich. – Anna Wollner

Ob sich der Kinobesuch diese Woche lohnt, darüber hat detektor.fm-Moderatorin Doris Hellpoldt mit Filmkritikerin Anna Wollner gesprochen.

Die Kinokritikerin Anna WollnerWas "The Big Sick" so toll macht, ist, dass er auf der einen Seite diesen normalen Regeln der romantischen Liebeskomödie folgt, aber auf der anderen Seite auch mit ihnen bricht.Anna Wollnerglaubt jetzt wieder an die große Liebe. 

Redaktion: Lara-Lena Gödde


Jede Woche die Kinotipps hören? Die Kinothemen gibt es auch als Podcast (u.a. Apple Podcasts, Deezer und Spotify).


Trailer zu den Filmen