N99 | Enno Stahl über Gentrifizierung

„Es hat eine starke soziale Verdrängung eingesetzt“

Mieten steigen und Stadtteile wandeln sich rapide. In „Sanierungsgebiete“ schreibt Enno Stahl über die Folgen von Gentrifizierung.

Enno Stahl - Sanierungsgebiete

Sanierungsgebiete

Enno Stahl

(Verbrecher, bereits erschienen)

Enno Stahl

Enno Stahl wird 1962 in Rheinhausen bei Duisburg geboren. Er studiert Germanistik, Philosophie und Italianistik und promoviert 1997. Stahls Schriften sind vielseitig. Er veröffentlicht Gedichte, Essays, Kritiken und ist Herausgeber von verschiedenen Büchern. In den linken Tageszeitungen junge welt und taz bezieht Stahl immer wieder Stellung zu politischen Themen.

Seine Publikationen haben nicht nur einen gesellschaftskritischen Anspruch. Er beschreibt seine Poetik als analytischen Realismus und kategorisiert sich damit selbst.

Es ist eine Form des Einbringens dokumentarischer Elemente um so eine reine Erzählstruktur aufzubrechen. Wenn ich jetzt nur eine reine Elendsgeschichte über Gentrifizierungsopfer schreiben würde, würde das, glaube ich, kaum so verfangen. – Enno Stahl

„Sanierungsgebiete“ – worum geht’s?

Vor zehn Jahren: drei Menschen am Wasserturmplatz. Lynn ist Praktikantin in einem Architekturbüro und lernt das, was sie in ihrer Studie zu Sanierungsgebieten in Berlin erarbeitet hat, am eigenen Leibe kennen. Donata hingegen ist alleinerziehende Mutter und Redakteurin einer Gewerkschaftszeitung, sie muss sich durchbeißen – und aufsteigen. Ihr Ex-Freund, der Schriftsteller Otti, will dagegen an die Traditionen der Poeten des Prenzlauer Bergs anknüpfen und arbeitet an widerständigen Zeitschriftenprojekten. Stone wiederum hat sich von allen abgewandt, er will den Niedergang seines Kiezes nicht miterleben und zieht nach Neukölln – doch auch da holt ihn die Umwälzung der Stadtlandschaft ein.

Enno Stahl zeigt in seinem großen Roman »Sanierungsgebiete«, wie die Gentrifizierung den Menschen zunehmend die Partizipation am urbanen Leben versagt. Und wie sie die Kieze selbst verändert, wenn nicht verödet. Dies tut er als Erzähler, doch in die Geschichten seiner Figuren bettet er immer wieder historische Exkurse, Statistiken und Interviews mit realen Menschen ein, die die Umwandlung ihrer Straßen erleben mussten. So komponiert er ein mitreißendes vielstimmiges Konzert, das schließlich der Stadt selbst eine Stimme verleiht. – Verbrecher Verlag

Über Gentrifizierung und Lebensqualität sprechen die detektor.fm-Moderatoren Claudius Niessen und Christian Erll mit Buchautor Enno Stahl.

Redaktion: Liam Pape


Alle Folgen „N99“ nachhören oder den Podcast zur Frankfurter Buchmesse direkt abonnieren. Natürlich auch bei Apple PodcastsDeezerGoogle Podcasts oder Spotify.


Zehn Jahre detektor.fm – Wir feiern Geburtstag!

Unser erster runder Geburtstag. Das feiern wir! Mit euch.

Die Party mit Shout Out Louds, Lars Eidinger, ÄTNA

Samstag, 16. November 2019, Leipzig (Täubchenthal)

Mehr Infos zur Veranstaltung und zum Ticketverkauf