The Other Side | Comicautor Nils Oskamp im Pop-Feuilleton

Beinahe ein Taekwondo-Profi

30.07.2016

Er sagt, Nazis hätten ihn fast umgebracht. Und er hätte auch beinahe einen umgebracht. Nils Oskamp über den täglichen Überlebenskampf in seiner Jugend.

Immer drei Steine in der Tasche

Ein Stein diente der Selbstverteidigung, ein Stein wäre fast zu Tatwaffe geworden und den dritten hat er zum Symbol für das Gedenken an die Shoah und den Widerstand gegen das NS-Regime gemacht. Nils Oskamps grafischer Roman Drei Steine ist sein Rückblick auf die eigene Jugend. Seinem Sohn und uns Lesenden erzählt er von hitlerverehrenden und prügelnden Neo-Nazis und von seiner eigenen Brutalität.

Im Pop-Feuilleton erzählt Nils Oskamp der Autor von „Drei Steine“ Thibaud Schremser und Coline Eberhard, dass seine Eltern damals andere Sorgen hatten. Er spricht über seinen Wunsch, Taekwondo zu lernen und er verrät den beiden, was die besten Boxhandschuhe der Welt sind.

Außerdem springen wir in der Sendung mit Johannes Kirchmeier ins Jahr 1992, live rein ins olympische 400-Meter-Halfinale. Derek Redmond steht im Fokus von Johannes` Sportreportage. Erst kämpfte er um den Titel, dann nur noch um die Ehre. Aber was heißt hier „nur“?

Moritz Hartmann sitzt mal wieder im Theater – diesmal umgeben von Babys. Aber wie sinnvoll ist es, die zur Aufführung mitzunehmen? Und wie immer zappt Vincent Raßfeld sich durchs detektor.fm-Programm.

Wer voller Sünde ist, lege den dritten Stein ab.


The Other Side – Das Pop-Feuilleton bei detektor.fm

TheOtherSide_Polaroid_1400p

Hat sich als Yannic verkleidet  – Coline Eberhard arbeitet an ihrem Chefsessel bei The Other Side.

Diesmal ist Coline Eberhard Thibaud Schremsers Spielgefährtin auf der irren Fahrt übers längst verlassene Plateau der abgedrehten Urbanität. Die Mannschaft, begleitet von Gästen, erkundet mit Freude und aus Rehaugen die ungeschminkten Themen des Zeitgeistes und das kulturelle Leben – auf maroden Planken, jenseits der klassischen Bühne.

Immer samstags, immer 19 Uhr – und nur auf detektor.fm.

Und egal, wer mal wieder an der Uhr gedreht hat, als Podcast: hier abonnieren.