Album der Woche: Arctic Monkeys – Tranquility Base Hotel & Casino

Gentrifizierung auf dem Mond

14.05.2018

Keine Vorabsingles oder Interviews - für ihr neues Album "Tranquility Base Hotel & Casino" haben die Arctic Monkeys geläufige Marketingstrategien links liegen lassen. Das gilt auch für ihren gitarrenlastigen Sound. Statt dicker Stadionriffs steht jetzt ein angejazztes Piano im Mittelpunkt. Kann das gut gehen?

Gedeckte Farben, loungiger Sound - die Arctic Monkeys 2018. Foto: Promo

Arctic Monkeys - Tranquility Base Hotel & Casino

Tranquility Base Hotel & Casino

Arctic Monkeys

(Domino Records, bereits erschienen)

Ob Hamburg, Berlin oder Leipzig – die Gentrifizierung ist in vollem Gange. Mieten steigen, vormals brachliegende Flächen werden zugebaut, an allen Ecken eröffnen Cafés und Läden mit ökologischer Kindermode. Wenn wir uns dieses Szenario auf dem Mond vorstellen, sind wir mittendrin im neuen Arctic Monkeys-Album Tranquility Base Hotel & Casino. In dem Song Four Out Of Five besingt Alex Turner die vielen netten Läden, die um den Mondkrater Clavius herum entstehen, alles würde gentrifiziert. Dazu erklingen Klavierakkorde und der Backgroundchor schmachtet süßliche ooohs und aaaahs. Dicke Gitarrenriffs – das war einmal. Die Arctic Monkeys machen jetzt Lounge-Pop.

Kein zweites „AM“

Dass sie kein zweites AM machen wollten, ist verständlich. Nach ihrem bis dato kommerziell erfolgreichsten Album soundmäßig eine komplette Kehrtwende hinzulegen, ist aber auch mutig. Alles hat mit dem Steinway Piano angefangen, dass Frontmann und Songwriter Alex Turner zu seinem 30. Geburtstag geschenkt bekommen hat. Obwohl er an den Klavierunterricht aus Kindertagen keine besonders guten Erinnerungen hat, war er von seinem Geburtstagsgeschenk gleich angetan. Nicht verwunderlich also, dass das Steinway im Mittelpunkt der neuen Songs steht.

Nachdem Turner zu Hause in Los Angeles einige Ideen auf seinem Acht-Spur-Aufnahmegerät festgehalten hat, holte er Gitarrist Jamie Cook hinzu. Das erste Feedback zum neuen Sound fiel positiv aus und so ging es weiter in diese Richtung. Aber auch der Rest der Band tritt auf dem Album noch in Erscheinung, wenn auch nicht mehr mit druckvoller Heftigkeit. Statt den Hörer vor die Brust zu treten, grooven und wabern Bass, Schlagzeug und Gitarre vor sich hin und unterstreichen die jazzig-loungige Atmosphäre.

Eitelkeiten und Absurditäten

Thematisiert werden immer noch die Eitelkeiten und Absurditäten der Welt, an denen es ja in den letzten Jahren wahrlich nicht gemangelt hat. Sie spielen zwar in der futuristischen Umgebung einer Mondstation. Aber natürlich geht es um reale Begebenheiten auf unserem Heimatplaneten Erde. Wie in dem Song American Sports, wo es die Breaking News mit der Wahrheit nicht so ganz genau nehmen.

Am Anfang von Tranquility Base Hotel & Casino erzählt Alex Turner, dass er eigentlich doch nur einer von den Strokes sein wollte. Zum Glück ist er das nicht, dann hätte es wohl dieses tolle, ein wenig seltsame, aber spannende Arctic Monkeys-Album nicht gegeben.